Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Haas und Gojowczyk gewinnen Deutsche Meisterschaften in Biberach

Haas und Gojowczyk gewinnen Deutsche Meisterschaften in Biberach

Archivmeldung vom 20.12.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.12.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Deutscher Tennis Bund e.V.
Deutscher Tennis Bund e.V.

Sina Haas (MTG BW Mannheim) und Peter Gojowczyk (TC Großhesselohe) heißen die Sieger der 39. Nationalen Deutschen Tennis-Meisterschaften der Damen und Herren. Während der an Position drei gesetzte Gojowczyk gegen Vorjahresfinalist Kevin Deden (TV Osterath) drei Sätze benötigte, krönte die 18 Jahre alte Haas ihre großartige Vorstellung in Biberach mit einem überraschenden Zwei-Satz-Erfolg über die Weltranglisten-195. Mona Barthel (TC RW Wahlstedt).

"Am Anfang war ich wieder viel zu nervös und habe nicht zu meinem Spiel gefunden. Über den Kampf bin ich irgendwann ins Match gekommen und dann immer besser geworden", kommentierte die glückliche Siegerin den Verlauf des ersten Satzes. Mit 1:5 hatte die Nachwuchshoffnung aus Baden bereits zurückgelegen, holte dann Spiel für Spiel auf und entschied den Durchgang schließlich im Tiebreak für sich. In Satz zwei sorgte ein einziges Break zum 5:4 für die Vorentscheidung zugunsten von Sina Haas, die nach einer Stunde und 47 Minuten ihren ersten Matchball zum 7:6 (7:5), 6:4 verwandelte. "Das ist eine Riesenüberraschung für mich. Das war mein letztes Turnier in diesem Jahr und ich habe nicht damit gerechnet, hier den Titel zu gewinnen", so die sprachlose Siegerin, die zuvor im Halbfinale Fed Cup Spielerin Kristina Barrois in drei Sätzen geschlagen hatte.

Bei den Herren sahen die Zuschauer ein über weite Strecken ausgeglichenes Endspiel über drei Sätze, in dem Peter Gojowczyk nach einer Stunde und 25 Minuten das bessere Ende für sich hatte. "Anfangs ist das Match nicht so gelaufen, wie ich es wollte. Ich war das erste Mal im Finale und entsprechend nervös. Kevin hat gut serviert, im zweiten Satz aber ein wenig nachgelassen und so konnte ich das wichtige Break machen", kommentierte der neue Titelträger anschließend den Spielverlauf. 3:6, 5:4 stand es aus der Sicht des 21 Jahre alten Eisenhofeners, als er seinem Gegner und Trainingspartner zum ersten Mal den Aufschlag abnehmen konnte und nach Sätzen ausglich. Im entscheidenden Durchgang gab Peter Gojowczyk nur noch ein Spiel ab und sicherte sich mit 3:6, 6:4, 6:1 seinen ersten deutschen Meistertitel. "Ich bin sprachlos. Auf diesen Titel bin ich sehr stolz. Es ist ein versöhnlicher Abschluss eines schwierigen Jahres mit zahlreichen Verletzungen und Krankheiten. Jetzt geht es erst einmal in den Urlaub."

Am Tag zuvor hatten sich bereits Nina Zander (THC im VfL Bochum) und Jan-Lennard Struff (Dortmunder TK RW 98) den deutsche Meistertitel im Mixed gesichert. Das Duo aus Westfalen hatte sich im Finale mit 6:4, 6:3 gegen Sabrina Baumgarten (TC RW Barsinghausen) und Stefan Seifert (HTV Hannover) durchgesetzt.

Quelle: Deutscher Tennis Bund e.V.

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte namen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige