Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Löw will letztes WM-Qualifikationsspiel gewinnen

Löw will letztes WM-Qualifikationsspiel gewinnen

Archivmeldung vom 14.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Joachim Löw Bild: Steindy  / de.wikipedia.org
Joachim Löw Bild: Steindy / de.wikipedia.org

Trotz der bereits sicheren Qualifikation für die WM will Bundestrainer Joachim Löw auch im zehnten und letzten Qualifikationsspiel gegen Schweden am morgigen Dienstag einen Sieg. "Beide Mannschaften sind durch, allerdings brauchen die Schweden noch einen Punkt, um in den Play-offs gesetzt zu sein. Wir haben acht von neun Spielen gewonnen und wollen auch das zehnte Spiel gewinnen", sagte Löw am Montag auf einer Pressekonferenz des DFB.

 "Wir werden versuchen, die Motivation hoch zu halten. Es ist ein tolles Stadion mit einer guten Atmosphäre. Wir werden ein Spiel erleben, wo beide Mannschaften nach vorne spielen wollen." Mit Blick auf die personelle Situation erklärte der Bundestrainer, dass Sami Khedira ersetzt werden müsse, während Mario Götze sowohl eine Option für die Startelf als auch für die Bank sei. "Eins ist klar: Seine Kräfte reichen noch nicht für 90 Minuten. Ich werde das Training abwarten, bevor ich mich entscheide."

Beckenbauer: Lahm kann Rekordnationalspieler werden

Laut Franz Beckenbauer kann DFB-Kapitän Philipp Lahm deutscher Rekordnationalspieler werden und damit Lothar Matthäus, der in insgesamt 150 Partien für die DFB-Elf auf dem Rasen stand, ablösen. "Philipp Lahm blickt auf eine fantastische Karriere beim FC Bayern und DFB zurück. Vor allem aber hat er mit seinen 29 Jahren noch etliche erfolgreiche Jahre vor sich", sagte Beckenbauer im Gespräch mit der Internetseite des DFB. "Ich traue ihm zu, dass er in den nächsten vier Jahren Deutschlands Rekordnationalspieler wird. Wenn es einer schafft, Lothar Matthäus mit dessen 150 Länderspielen zu überholen, dann ist es Lahm." Natürlich habe auch der Stürmer Miroslav Klose, der bereits 130 Länderspiele vorweisen kann, eine "große Chance", so der "Kaiser" weiter. "Doch der Miro ist schon 35, und wir wissen nicht, ob er nach der WM in Brasilien weitermacht im Nationalteam." Lahm werde seiner Meinungen nach "so oder so Rekordnationalspieler werden", so Beckenbauer. "Ihm traue ich es am ehesten zu."

Schweinsteiger: DFB-Elf hat "sehr viel Potenzial"

Laut dem Mittelfeldspieler Bastian Schweinsteiger steckt in der deutschen Nationalmannschaft "sehr viel Potenzial". "In der Mannschaft steckt sehr viel Potenzial und wir sind auf einem guten Weg. Ich war mit Bayern im Vorjahr dreimal Zweiter, danach dreimal Erster. Ich habe das Gefühl zu wissen, wie man Titel gewinnen kann", sagte der Mittelfeldregisseur mit Blick auf die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien im kommenden Jahr im Gespräch mit dem "Kicker". Um Titel holen zu können, bedürfe es allerdings nicht nur fußballerischer Qualität, betonte der 29-Jährige. "Fußball ist nicht immer nur Spaß, Schönheit, Freude, da geht es manchmal auch hart zu, da sind auch andere Fähigkeiten gefragt." Er sei daher "unglaublich froh, dass ich die alten Zeiten miterlebt habe, dass ich mit Spielern wie Jens Jeremies, Torsten Frings, Jens Lehmann und wie sie alle heißen, spielen durfte", so Schweinsteiger, der vor seinem 100. Länderspiel steht, weiter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: