Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport EuroLeague: ALBA beendet Russland-Reise mit Sieg bei Khimki "Es war ein schönes Spiel"

EuroLeague: ALBA beendet Russland-Reise mit Sieg bei Khimki "Es war ein schönes Spiel"

Archivmeldung vom 06.03.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.03.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
EuroLeague Basketball Logo
EuroLeague Basketball Logo

Lizenz: Logo
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Starke Woche der deutschen Klubs in der EuroLeague: erst war der FC Bayern zweimal erfolgreich, nun hat auch ALBA Berlin die Russland-Reise mit einem 100:81-Erfolg beim Schlusslicht Khimki beendet. "In der 1. Halbzeit war die Defense sehr schlecht", monierte Trainer Garcia. Das Manko wurde in einer starken 2. Hälfte behoben, das Spiel gedreht.

Überragender Akteur: Marcus Eriksson, 36 Punkte, davon 10 Dreier. "Es war ein schönes Spiel", bilanzierte Luke Sikma, der Eriksson lobte: "Marcus lief heiß. Er hat uns zum Ende hin eine gute Führung erarbeitet." ALBA Berlin kommt nun auf 9 Siege in der EuroLeague, tritt am Sonntag in der easyCredit BBL bei ratiopharm Ulm an - ab 17.45 Uhr als Top-Spiel live bei MagentaSport.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen des Gastspielt von ALBA Berlin bei Khimki Moskau. BBL-Topspiel am Samstagabend: Die MHP Riesen Ludwigsburg empfangen ab 20.15 Uhr die EWE Baskets Oldenburg - live bei MagentaSport.

Khimki Moskau - ALBA BERLIN 81:100

Marcus Eriksson wurde nach 36 Punkten und 10 Dreiern zurecht MVP: "Wir mussten nach der 1. Halbzeit besser in der Defense werden und das haben wir im 2. Durchgang gemacht. Im letzten Viertel haben wir viele gute Schüsse geschafft und das hat uns mehr Energie gebracht. Deswegen haben wir gewonnen."

Coach Aito Garcia Reneses lobte nach dem Spiel die Steigerung im zweiten Durchgang: "In der ersten Halbzeit war die Defense sehr schlecht... Das konnten wir verbessern und in der Offense waren wir sowieso gut. Aber wenn man hinten schlecht spielt, denkt man, dass alles schlecht ist. Ich bin froh, dass wir in der zweiten Halbzeit hinten besser wurden."

Luke Sikma schwärmte von Eriksson: "Es war ein schönes Spiel. Wir sind nicht gut reingekommen. Die Defense war nicht sehr gut... Dann lief Marcus (Eriksson, Anm. d. Red.) heiß und hat uns zum Ende hin eine gute Führung erarbeitet."

ALBA-Coach Aito Garcia Reneses warnte vor dem Spiel: "Khimki ist ein Team mit Qualität, aber in dieser Saison waren Spiele dabei, in denen sie nicht mit voller Intensität gespielt haben. Mittlerweile zeigen sie mehr Intensität und waren in der Lage, Real Madrid im letzten Spiel zu besiegen."

Basketball LIVE bei MagentaSport

easyCredit BBL

Samstag, 06.03.2021

  • Ab 17.45 Uhr: Gießen 46ers - Telekom Baskets Bonn, SYNTAINICS MBC - Löwen Braunschweig
  • Ab 20.15 Uhr: MHP Riesen Ludwigsburg - EWE Baskets Oldenburg, s.Oliver Würzburg - Brose Bamberg

Sonntag, 07.03.2021

  • Ab 14.45 Uhr: RASTA Vechta - FC Bayern München, NINERS Chemnitz - Hamburg Towers, BG Göttingen - FRAPORT Skyliners
  • Ab 17.45 Uhr: ratiopharm Ulm - ALBA Berlin

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kreter in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige