Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Lopez über Räikkönen-OP: "Sehr unglücklicher und für Lotus unpassender Zeitpunkt"

Lopez über Räikkönen-OP: "Sehr unglücklicher und für Lotus unpassender Zeitpunkt"

Archivmeldung vom 11.11.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.11.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Kimi Räikkönen im Lotus E21 bei den Testfahrten vor der Saison in Barcelona.
Kimi Räikkönen im Lotus E21 bei den Testfahrten vor der Saison in Barcelona.

Foto: Dura-Ace
Lizenz: CC-BY-2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Lotus-Mehrheitseigner Gerard Lopez ärgert sich über den Zeitpunkt der Rückenoperation von Formel-1-Star Kimi Räikkönen, die ihn die letzten beiden Saisonrennen in Austin/Texas und Sao Paulo verpassen lässt. "Die Operation kommt zu einem sehr unglücklichen und für Lotus unpassenden Zeitpunkt", sagte der Luxemburger im Interview mit der "Welt". Lotus kämpft noch mit Ferrari und Mercedes um Platz zwei in der Konstrukteurswertung hinter Red Bull. Für Räikkönen, der schon seit Jahren über Rückenprobleme klagt, geht es noch um Platz drei in der Fahrerwertung.

In erster Linie, so Lopez, "geht Räikkönens Gesundheit vor, und ich wünsche ihm gute Besserung". Gleichzeitig meinte er vielsagend: "Ich weiß auch, in welchem Sport wir uns befinden."

2014 wird Räikkönen für den derzeitigen Lotus-Konkurrenten Ferrari an den Start gehen. Unabhängig davon bedauert der 41-Jährige den Abschied seines Nummer-eins-Fahrers: "Es schmerzt sehr." Wer sein Nachfolger wird, sei völlig offen. "Konkret reden wir von vier möglichen Kandidaten", meint Lopez: "Da gehören auch Nico Hülkenberg und auch Pastor Maldonado dazu. Über die anderen zwei werde ich nichts sagen. Es hat sich teamintern noch nichts getan, was diese Frage angeht."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: