Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Innerhofer gewinnt Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen) vor zwei Österreichern, Ferstl in den Top-Ten

Innerhofer gewinnt Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen) vor zwei Österreichern, Ferstl in den Top-Ten

Archivmeldung vom 23.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Josef Ferstl Bild: DSV
Josef Ferstl Bild: DSV

Nachdem er bei der Weltmeisterschaft in Schladming leer ausgegangen war, hat Christof Innerhofer beim Weltcup in Garmisch-Partenkirchen den Abfahrtsklassiker auf der Kandahar gewonnen. Der Südtiroler setzte sich vor den Österreichern Georg Streitberger und Klaus Kröll durch und feierte nach Beaver Creek und Wengen seinen dritten Abfahrtserfolg dieser Saison. DSV-Starter Josef Ferstl überzeugte als starker Neunter.

Innerhofer bewältigte die 720 Höhenmeter auf der Kandahr-Strecke in 1:37,83 Minuten und war damit zwölf Hundertstelsekunden schneller als der zweitplatzierte Österreicher Georg Streitberger, der seinen Landsmann Klaus Kröll um vier Hundertstelsekunden auf Rang drei verwies. Der amtierende Abfahrtsweltmeister Aksel Lund Svindal aus Norwegen musste sich heute zwar mit dem fünften Rang begnügen, übernimmt damit aber die Führung im Abfahrtsweltcup. Josef Ferstl (SC Hammer) fuhr mit einem Rückstand von 0,7 Sekunden als Neunter überraschend in die Top-Ten und erzielte damit das bisher beste Welcup-Resultat seiner Karriere. Stephan Keppler (WSV Ebingen) verpasste als 38. die Punkterränge.

Quelle: DSV

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte vati in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige