Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 3. Liga: Fabian Klos und sein Abschied: "Ich bin noch nicht in der Lage gewesen, das Ganze emotional zu verarbeiten."

3. Liga: Fabian Klos und sein Abschied: "Ich bin noch nicht in der Lage gewesen, das Ganze emotional zu verarbeiten."

Freigeschaltet am 18.05.2024 um 09:48 durch Sanjo Babić
3. Fußball-Bundesliga Logo
3. Fußball-Bundesliga Logo

Bild: Bundesliga

Eine Legende sagt auf Wiedersehen! Fabian Klos, Ehrenspielführer, Rekordspieler und Rekordtorschütze der Arminia Bielefeld beendet am Samstag (live ab 13 Uhr in der XXL-Konferenz und im Einzelspiel bei MagentaSport) seine Karriere. Im exklusiven MagentaSport-Interview gab Klos einige Einblicke in die vergangene Saison, seine Karriere, seine Höhe- und Tiefpunkte und seine Zukunft. Den emotionalen Abschied beim 0:0 gegen Halle hat Klos noch nicht verarbeitet. ". Ich bekomme so viele Anrufe und Nachrichten, die ich noch nicht beantwortet habe. Ich bin noch nicht in der Lage gewesen, das Ganze emotional zu verarbeiten", sagt Klos, der sich über den enttäuschenden Saisonverlauf gewundert hatte.

"Ich habe zu meiner Frau ein paar Mal gesagt, dass ich mir die Saison leichter und einfacher vorgestellt habe. Ich habe beim besten Willen nicht damit gerechnet, dass die Saison so einen Verlauf nehmen wird", verrät Klos. An Trainer Mitch Kniat macht er das nicht fest. "Für mich persönlich ist Mitch Kniat einer der besten Trainer, den ich je hatte. Wir sind beide sehr ehrliche Typen und nehmen untereinander kein Blatt vor den Mund", lobt der Stürmer. 

Auch ein vorzeitiges Karriereende war Teil seiner Gedanken, nachdem er sich die 2. Kopfverletzung zugezogen hatte. "Ich war ehrlicherweise damals kurz davor, nach der Verletzung auch aufzuhören. Ich wusste in den ersten Wochen überhaupt nicht, wie ich mit der Situation umgehen soll. Ich habe sehr zu kämpfen gehabt, ob ich den Mut und den Willen nochmal aufbringen kann, so Fußball zu spielen, wie ich es vorher gemacht habe", meint Klos, der jetzt mit seiner Familie nach Köln ziehen wird, dem Fußball aber definitiv nicht abschwört. Klos: "Ich werde immer, wenn man mir die Möglichkeit gibt, meinen Senf zum Fußball dazugeben. Da kenne ich mich vermeintlich am besten aus." Das gesamte Interview wird seit gestern Abend bei MagentaSport ausgestrahlt.

Nachfolgend die Stimmen und Clips aus dem exklusiven Interview mit Fabian Klos. Weiter geht es am Samstag mit der 10er-Konferenz in der 3. Liga - wer steigt auf? U.a. mit Preußen Münster gegen die SpVgg Unterhaching und Jahn Regensburg gegen den 1. FC Saarbrücken - live ab 13 Uhr in der Konferenz und im Einzelspiel bei MagentaSport. Am Montag gibt's dann auch die große Konferenz in der Frauen-Bundesliga mit u.a. der TSG Hoffenheim gegen Meister FC Bayern München - live ab 15 Uhr bei MagentaSport. Hier schon mal ein Auszug aus dem Interview mit der Passage zur Kopfverletzung. https://cloud.thinxpool.de/s/yrfxamPGEMQ2Fb6

Fabian Klos, Bielefelder Vereinslegende, spielt seit 2011 für die Arminia Bielefeld. Von der 3. Liga bis zur Bundesliga und wieder zurück hat Klos alles mitgemacht. Mit 461 Pflichtspielen für Bielefeld ist er der Rekordspieler. Mit 180 Treffern zusätzlich noch der Rekordtorschütze. Nach der Saison wird Klos der 1. Ehrenspielführer in der Bielefelder Vereinsgeschichte. Im exklusiven MagentaSport-Interview sprach der scheidende Kapitän über...

Die Verarbeitung der Emotionen nach der Rettung durch das 0:0 gegen Halle: "Alleine das Spiel an sich hätte gereicht, dass dieses Stadion emotional aufgeladen war. Die Umstände und die letzten Minuten waren typisch Arminia. Wie es in den vergangenen Jahren - immer war mit ein bisschen Drama dabei. Die Frage, ob ich das auch nur annähernd verarbeitet habe: Nein. In keinster Weise. Ich bekomme so viele Anrufe und Nachrichten, die ich noch nicht beantwortet habe. Ich bin noch nicht in der Lage gewesen, das Ganze emotional zu verarbeiten."

Abstieg verhindert: "Rückblickend war der Abpfiff für mich der emotionalste Moment in den 13 Jahren"

Die Bedeutung für ihn, der 1. Ehrenspielführer der Arminia zu sein: "Egal in welcher Liga der Fußball gespielt wird, von der Emotionalität ist er der gleiche. Du hasst es, zu verlieren und du liebst es, zu gewinnen. In dem Moment am Samstag hat sich das wie ein Sieg für mich angefühlt. Wenn ich das vergleiche mit meinen vermeintlich größten sportlichen Erfolgen, dann habe ich da keinen Unterschied gefühlt. Das war für mich, als hätten wir den Aufstieg geschafft. Rückblickend war der Abpfiff für mich der emotionalste Moment in den 13 Jahren. Auch, weil die Wochen zuvor für mich katastrophal schwierig waren. Diese Ehrung dann zu bekommen, mit der ich nicht gerechnet habe. Da bin ich unheimlich stolz und dankbar."

Die schwierige Saison der Arminia, die er sich anders vorgestellt hatte: "Ich habe zu meiner Frau ein paar Mal gesagt, dass ich mir die Saison leichter und einfacher vorgestellt habe. Ich habe beim besten Willen nicht damit gerechnet, dass die Saison so einen Verlauf nehmen wird. Das klingt vielleicht nach der Saison etwas komisch, aber eigentlich sind wir eine gute Mannschaft. Wir hatten gute Einzelspieler und eine gute Mannschaft, aber auch ganz viele Momente gegen uns. Wir haben es am Anfang geschafft, die wichtigsten Spiele auf unsere Seite zu ziehen. Vielleicht hat uns das aber nicht geholfen, gewisse Dinge richtig einzuordnen. Bis zur Winterpause haben wir uns stabilisiert und kommen dann aus der Pause wie die Letzten. Dann musst du gegen den ersten Widerstand angehen und dann werden die Stimmen gegen den Trainer laut, weil es eben das Fußballgeschäft ist. Da muss ich sagen: Riesenkompliment an den Verein, Geschäftsführung, Staff und Trainerteam. Wir haben uns da nicht verrückt machen lassen. Mitch und sein Team haben einen guten Job gemacht."

"Mitch Kniat einer der besten Trainer, den ich je hatte"

Seinen Trainer Mitch Kniat, von dem Klos eine hohe Meinung hat: "Für mich persönlich ist Mitch Kniat einer der besten Trainer, den ich je hatte. Wir sind beide sehr ehrliche Typen und nehmen untereinander kein Blatt vor den Mund. Da haben wir uns auch schnell geeinigt, dass wir so miteinander umgehen wollen. Wir haben uns beide so genommen, wie wir sind. Wir sind in einer schwierigen Situation noch enger zusammengerückt. Wir haben uns oft ausgetauscht. Unabhängig vom Menschlichen ist Mitch ein guter Trainer."

"Ich bin sehr häufig bis an die Grenzen und darüber hinaus gegangen"

Seine Gedanken über ein früheres Karriereende nach seiner Kopfverletzung: "Ich bin sehr häufig bis an die Grenzen und darüber hinaus gegangen. Die Kopfverletzungen waren alles andere als einfach. Gerade die 2., die gerade mal 2 Jahre her ist. Das war für mich auch eine Überwindung zu sagen, ich ziehe nochmal mit der Maske durch. Ich war ehrlicherweise damals kurz davor, nach der Verletzung auch aufzuhören. Ich wusste in den ersten Wochen überhaupt nicht, wie ich mit der Situation umgehen soll. Ich habe sehr zu kämpfen gehabt, ob ich den Mut und den Willen nochmal aufbringen kann, so Fußball zu spielen, wie ich es vorher gemacht habe. Ich bin jemand, entweder mache ich es ganz oder gar nicht. Es sind dann ja auch ein paar Kopfballtore mit der Maske gefallen. Jetzt ist der Moment gekommen, wo ich meinem Körper auch die Ruhe gönne und die Kraft, die ich noch habe, für meine Familie aufzuwenden."

Und was kommt jetzt? "Meinen Senf zum Fußball dazugeben."

Seine Zukunftspläne nach seiner Fußball-Karriere: "Abschließende Gedanken habe ich mir da noch nicht gemacht. Es entwickeln sich gerade ein paar Dinge. Ich war in den vergangenen Wochen noch sehr mit dem sportlichen beschäftigt. Daher hatte ich weder die Kraft noch die Nerven mich nebenbei noch mit etwas anderem zu beschäftigen. Das wird sich alles in den nächsten Wochen und Monaten entwickeln. Ich werde immer, wenn man mir die Möglichkeit gibt, meinen Senf zum Fußball dazugeben. Da kenne ich mich vermeintlich am besten aus."

Die 3. Liga live bei MagentaSport - Der 38. Spieltag

Samstag, 18.05.2024

  • Ab 13.00 Uhr in der Konferenz und ab 13.15 Uhr als Einzelspiel abrufbar: Dynamo Dresden - MSV Duisburg, Erzgebirge Aue - Waldhof Mannheim, Hallescher FC - Borussia Dortmund II, Jahn Regensburg - 1. FC Saarbrücken, Preußen Münster - SpVgg Unterhaching, SC Freiburg II - Viktoria Köln, SSV Ulm - SC Verl, SV Sandhausen - FC Ingolstadt 04, TSV 1860 München - Arminia Bielefeld, VfB Lübeck - Rot-Weiss Essen

Die Google Pixel-Frauen-Bundesliga live bei MagentaSport

Montag, 20. Mai

  • Ab 15 Uhr: TSG Hoffenheim - FC Bayern München
  • Ab 15.15 Uhr live im Einzelspiel und in der Konferenz: SC Freiburg - RB Leipzig, 1. FC Köln - Eintracht Frankfurt, VfL Wolfsburg - SGS Essen, Bayer 04 Leverkusen - SV Werder Bremen, 1. FC Nürnberg - MSV Duisburg

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte entzog in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige