Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Überraschendes Comeback von Boxtrainer Wolke

Überraschendes Comeback von Boxtrainer Wolke

Archivmeldung vom 12.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Manfred Wolke
Manfred Wolke

Foto: Bundesarchiv, Bild 183-1983-0510-021 / CC-BY-SA
Lizenz: CC-BY-SA-3.0-de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Trainervater des deutschen Boxbooms will nach vierjähriger Auszeit noch einmal den großen Erfolg landen: Manfred Wolke trainiert seit dieser Woche in Frankfurt/Oder wieder seinen einstigen Schützling Enad Licina. "Ich möchte keinem etwas beweisen. Doch ich möchte noch einmal einen Weltmeister herausbringen. Ich möchte Enad helfen, seinen Traum zu verwirklichen", sagte der einstige Erfolgscoach von Henry Maske und Axel Schulz der "Welt".

Am 17. Oktober 2009 war Wolke in der Berliner O2 World das letzte Mal als Trainer des Sauerland Boxstalls in Aktion zu erleben. Damals verlor Cruisergewichtler Licina das stallinterne Duell gegen IBF-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez knapp nach Punkten. Seiner Frau hatte der Olympiasieger von 1968 danach versprochen, sich vom Boxsport zu verabschieden. "Aber was soll ich machen? Wenn mich der Junge so inständig bittet, und das nicht nur einmal", entgegnete Wolke. "Schon Anfang des Jahres kam er zu mir nach Frankfurt/Oder. Wir haben dann oft miteinander gesprochen, und er ließ einfach nicht locker." "Enad", sagte Wolke, "gab zu, in unserer ersten gemeinsamen Zeit viele Fehler gemacht zu haben, weil er nie auf mich gehört hat. Jetzt sei er geheilt. Er weiß jetzt genau, wo er steht. Er hat Familie, zwei Kinder, er will mit aller Macht Weltmeister werden." Wolke glaubt fest daran, dass er es schaffen kann: "Enad hat Potenzial, sehr viel sogar. Die Konstellation ist doch perfekt: Niemand zwingt uns das zu tun, sondern wir wollen es. Dadurch werden noch ganz andere Kräfte freigesetzt."

Am 27. September kämpft Licina, der 24 seiner 28 Profikämpfe gewann, das erste Mal in der Türkei.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Demo Berlin 29.8.2020
Corona-Demo in Berlin von Polizei offiziell beendet
Termine
Transformatives Remote Viewing
71665 Vaihingen Enz
19.09.2020 - 20.09.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte efre in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige