Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Basketball: Deutschland - Estland 66:69, auch der FC Bayern verliert "Alle nur enttäuscht!"

Basketball: Deutschland - Estland 66:69, auch der FC Bayern verliert "Alle nur enttäuscht!"

Archivmeldung vom 26.11.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.11.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Basketball / Basketballspiel (Symbolbild)
Basketball / Basketballspiel (Symbolbild)

Foto: Carlos Delgado
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Herbe Enttäuschung für Gordon Herbert bei seinem Debüt als Nationaltrainer: Deutschland verliert zum Auftakt der WM-Qualifikation gegen das schwächer eingeschätzte Estland mit 66:69. "Wir sind gerade alle nur enttäuscht", gab Christian Sengfelder das Stimmungsbild der durch viele Absagen gebeutelten DBB-Auswahl wieder. Bundestrainer Gordon Herbert wirkte konsterniert, analysierte die Hauptprobleme gegen Estland sachlich: "In der Defense haben wir die Dreier nicht gut verteidigt und vorne waren wir zu statisch."

Basti Doreth wurde deutlicher: "Wir haben den Ball schlecht geworfen." Das deutsche Team steht am Sonntag in Polen (ab 19.45 Uhr live bei MagentaSport) schon unter Druck. Fraglich, ob Spieler der EuroLeague-Klubs den Kader verstärken. Pech auch für den FC Bayern, der eine 12-Punkte-Führung in Moskau verspielt und mit 74:77 bei ZSKA verliert.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen aus WM-Quali und EuroLeague . Am Sonntag geht es für die deutsche Nationalmannschaft zum 2. Qualifikationsspiel nach Polen - ab 19.45 Uhr live bei MagentaSport.

WM-Qualifikation: DEUTSCHLAND - Estland 66:69

Das 1. Spiel des neuen Bundestrainers der deutschen Nationalmannschaft, Gordon Herbert, war direkt der Auftakt in die WM-Qualifikation. Das deutsche Team musste sich in einem engen Spiel überraschend geschlagen geben. Der Head Coach versuchte nach dem Spiel zu erklären: "In der 2. Halbzeit hat Estland 5 Dreier nacheinander getroffen. Wir haben zu viele offene Dreier vergeben."

Ob es nach der Niederlage Veränderungen im Aufgebot geben werde: "Das habe ich jetzt noch nicht entschieden."

Herberts Analyse: "In der Defense haben wir die Dreier nicht gut verteidigt und vorne waren wir zu statisch."

Basti Doreth, der ohne Punkt blieb, war nach dem Spiel bedient: "Wir haben den Ball schlecht geworfen, hatten schlechte Quoten. Estland hat frei aufgespielt. Sie waren sehr aggressiv. Am Ende des Tages ist die Wurfquote entscheidend gewesen. Daraus müssen wir lernen. Ich denke, dass wir auch einiges Positives mitnehmen können aus der Partie. Es gab auch viel Negatives und das müssen wir in den nächsten Tagen auswerten."

Chris Sengfelder, Deutschlands Topscorer mit 21 Punkten: "Ich kann mich den beiden vorher nur anschließen. Wir haben Estland deutlich zu viele Dreier gegeben... Das hätten wir besser verteidigen müssen... Persönlich habe ich auch zu viele einfache Dinger liegen gelassen und das tut bei so einem knappen Spiel sehr weh."

Ob er den Anspruch hat, einer der Führungsspieler zu werden: "Ich versuche nur, dem Team zu helfen, damit wir gewinnen. Das habe ich heute leider nicht geschafft. Wir haben das nicht geschafft. Wir sind gerade alle nur enttäuscht."

"Es ist schön, dass es endlich losgeht"

Bundestrainer Gordon Herbert vor seinem Debüt-Spiel: "Es ist schön, dass es endlich los geht. Ich habe in letzter Zeit viel mit den Spielern gesprochen und auch mit dem Staff und den anderen Trainern. Endlich geht es los." Was die Identität unter seiner Führung sein soll: "Härte, Zusammenhalt, Kommunikation. Es zählt, was wir aufs Parkett bringen."

EuroLeague: ZSKA Moskau - FC BAYERN MÜNCHEN 77:74 - Solides Spiel verloren

Der FC Bayern verliert ein dramatisches Spiel in Moskau kurz vor Schluss. Bis zur 25. Minute hatten die Bayern das Spiel in Moskau gut im Griff, führten sogar zwischenzeitlich mit 45:33. Am Ende war es Vladimir Lucic, der den Sieg in der Hand hatte, aber an der Dreierlinie vergab.

Head Coach Andrea Trinchieri, kurz und knapp, was in der 2. Halbzeit passierte: "Wir haben das Spiel verloren." Warum, erklärte er danach: "Moskau war in ein paar Ballbesitzphasen besser als wir. Ich glaube, wir hatten ein sehr gutes, solides Spiel. Wir hatten die Möglichkeit, das Spiel zu gewinnen und da haben wir den Wurf verfehlt. Wir hatten 1, 2 Fehler in der Verteidigung."

Basketball LIVE bei MagentaSport

Freitag, 26.11.2021

EuroLeague

  • Ab 18.45 Uhr: Roter Stern Belgrad - UNICS Kasan
  • Ab 19.45 Uhr: AS Monaco - Villeurbanne
  • Ab 20.15 Uhr: Mailand - Olympiakos Piräus
  • Ab 20.45 Uhr: FC Barcelona - Zalgiris KaunasSonntag, 28.11.2021WM-Qualifikation
  • Ab 19.45 Uhr: Polen - DEUTSCHLAND

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lernt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige