Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: Bayern siegen bei Union

1. Bundesliga: Bayern siegen bei Union

Archivmeldung vom 18.05.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.05.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Zum Abschluss des 26. Spieltags in der Fußball-Bundesliga haben die Bayern bei Union Berlin überraschend mühsam ein 2:0 erreicht. In der Tabelle bleiben die Bayern auf Rang eins, Union ist auf dem zwölften Rang.

Robert Lewandowski konnte erst in der 40. Minute und durch Elfmeter den Führungstreffer erzielen, der zweite Treffer kam in der 80. Minute durch Benjamin Pavard zustande. Union hatte trotz der Bayern-Dominanz und schmerzlich fehlenden Unterstützung durch die Fans einzelne Chancen, am Ende musste Neuer sogar noch eine Parade zeigen. Der Rekordmeister hätte die Partie viel frühzeitiger für sich entscheiden können und müssen, es zeigten sich Nachlässigkeiten.


Köln und Mainz unentschieden

In der ersten Sonntagspartie des 26. Bundesliga-Spieltags haben sich der 1. FC Köln und der 1. FSV Mainz 05 mit einem 2:2 unentschieden getrennt.

Es schien, als hätten sich die Spieler mittlerweile mit dem Fehlen von Zuschauern im Stadion abgefunden, die Mannschaften lieferten sich ein kämpferisches und spannendes Duell. Mark Uth brachte die Geißböcke in der 6. Minute per Elfmeter in Führung, alle weiteren Tore fielen erst im zweiten Durchgang, auch wenn Mainz schon vor der Halbzeit gute Chancen hatte. Kölns Florian Kainz köpfte in der 53. Minute ein, danach begann Mainz seine Aufholjagd mit Treffern von Taiwo Awoniyi (61.) und Pierre Kunde (72. Minute).

In der Tabelle bleibt Köln auf Rang zehn, Mainz auf Rang 15.


Gladbach gewinnt in Frankfurt

In der ersten Bundesliga-Samstagabendpartie nach der zweimonatigen Corona-Zwangspause hat Borussia Mönchengladbach bei Eintracht Frankfurt mit 3:1 gewonnen.

Alassane Pléa (1.), Marcus Thuram (7.) und Ramy Bensebaini (73. Minute) besorgten die Gladbacher Auswärtstreffer, der letzte davon per Elfmeter. Frankfurt war in der ersten Halbzeit richtig schlecht, der Anschlusstreffer von André Silva (81. Minute) kam zu spät. Wie alle anderen Partien nach dem Neustart der Bundesliga war die Partie ein Geisterspiel ohne Zuschauer.


Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte herden in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige