Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Eishockey-WM: Deutscher Sieg gegen Italien: Zwei Drittel "ziemlich verantwortungsvoll gespielt"

Eishockey-WM: Deutscher Sieg gegen Italien: Zwei Drittel "ziemlich verantwortungsvoll gespielt"

Archivmeldung vom 20.05.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.05.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Logo der Eishockey-Weltmeisterschaft 2022
Logo der Eishockey-Weltmeisterschaft 2022

Bunter Torreigen beim 9:4 der deutschen Nationalmannschaft gegen Italien. Es ist der 4. Sieg bei dieser WM in Folge. Mit 12 Punkten liegt Deutschland gleichauf mit Kanada und der Schweiz - Mindestziel Viertelfinale also fast geschafft. "Wir haben die ersten beiden Drittel ziemlich verantwortungsvoll gespielt. Auch mit einer gewissen Lockerheit, gute Pässe gespielt. Ein bisschen so mentale Reife gezeigt", bilanzierte Bundestrainer Toni Söderholm, der sein Traum-Duo Noebels/Pfoederl und weitere Stammkräfte schonte, dafür die jungen Wilden wie Lukas Reichel einsetzte. Der Reichel-Effekt funktionierte: 1 Tor, 2 Assists des 20jährigen, der meinte: "Ich will Spaß haben, mein Spiel machen."

Am Sonntag geht´s zum vorletzten Gruppenspiel gegen Kasachstan ab 14.45 Uhr live bei MagentaSport weiter. "Wir hatten letztes Jahr bei der WM etwas Probleme mit Kasachstan. Das war ein Spiel, das uns gezeigt hat, wie gut jede Mannschaft bei so einer WM sein kann. Demenentsprechend bereiten wir uns ganz gnadenlos auf dieses Spiel vor", sagt Söderholm und vielleicht ist ihm das Wort "gnadenlos" einfach nur so rausgerutscht.

Nachfolgend die Stimmen zum Spiel gegen Italien. Am Sonntag spielt die deutsche Auswahl gegen Kasachstan, ab 14.45 Uhr live. Das letzte Gruppenspiel steigt am Dienstag, 24. Mai, gegen die Schweiz - schon 10.45 Uhr. Die Viertelfinals starten am 26. Mai - alle live bei MagentaSport.

Deutschland - Italien 9:4

Bundestrainer Toni Söderholm wirkte nach der zwischenzeitlichen Aufholjagd Italiens ein wenig angespannt, soweit das die TV-Bilder in der Deutung zulassen. Jedenfalls war er nicht fröhlich gestimmt - 4 leichte Gegentore. Aber Söderholms Kritik fiel milde aus: "Ja, das ist Jammern auf hohem Niveau. Wir haben dann nicht mehr so detailliert gespielt. Ich kann die Jungs auch verstehen, wenn es 8:1 oder 8:2 steht - irgendwann ist es auch gut so. Die ersten beiden Drittel waren entscheidend und da hat die Mannschaft sehr stark gespielt."

Bundestrainer Toni Söderholm unterstreicht: "Wir haben die ersten beiden Drittel ziemlich verantwortungsvoll gespielt. Auch mit einer gewissen Lockerheit, gute Pässe gespielt. Ein bisschen so mentale Reife gezeigt."

Söderholms Ausblick auf das Sonntagsspiel gegen Kasachstan, bei dem Deutschland das Viertelfinale 100 Prozent klarziehen kann: "Wir hatten letztes Jahr bei der WM etwas Probleme mit Kasachstan. Das war ein Spiel, das uns gezeigt hat, wie gut jede Mannschaft bei so einer WM sein kann. Demenentsprechend bereiten wir uns ganz gnadenlos auf dieses Spiel vor."

Der Reichel-Effekt: "Ziemlich guter Zug, ihn da reinzuschmeißen"

Lukas Reichel war erst vor 2 Tagen angereist, gleich ein 1 Tor gemacht, 2 Assists und die MVP-Auszeichnung einkassiert: "Wir sind richtig gut gestartet. Vielleicht am Ende war es etwas zu nachlässig. Aber wir haben gewonnen. Alles in allem war´s ein gutes Spiel." Zur eigenen Leistung: "Ich will Spaß haben, mein Spiel machen."

MagentaSport-Expertin Ronja Jenike über den Reichel-Effekt: "Lukas bringt viel Kreativität ein, die Lockerheit. Aber gleichzeitig arbeitet er immer hart, macht die einfachen Sachen richtig. Das war ein ziemlich guter Zug, ihn da reinzuschmeißen, in dieses vermeintlich leichte Spiel. Den Zug haben wir aber auch gebraucht."

Die Eishockey WM LIVE bei MagentaSport:

Mit Ronja Jenike, ehemalige Nationalspielerin, als WM-Expertin mit dem 4fachen Deutschen Meister und 10fachen WM-Teilnehmer Christoph Ullmann sowie dem langjährigen DEL-Keeper Patrick Ehelechner am Start. Sascha Bandermann moderiert, Alexander Kunz kommentiert die WM-Übertragungen.

  • 22. Mai, ab 14.45 Uhr: Kasachstan-Deutschland
  • 24. Mai, ab 10.45 Uhr: Deutschland-Schweiz
  • 26. Mai, ab 14.45 Uhr: Viertelfinale in der Konferenz
  • 28. Mai, ab 12.45 Uhr: Halbfinale 1 - ab 16.45 Uhr: Halbfinale 2
  • 29. Mai, 13.45 Uhr: Spiel um Platz drei
  • 29. Mai, 18.45 Uhr: Finale

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte malta in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige