Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Höfl-Riesch Achte in St. Moritz

Höfl-Riesch Achte in St. Moritz

Archivmeldung vom 14.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Maria Höfl-Riesch Bild: DSV
Maria Höfl-Riesch Bild: DSV

Tina Weirather aus Lichtenstein hat den Super-G von St. Moritz (CH) gewonnen. Sie war drei Zehntelsekunden schneller als die Schwedin Kajsa Kling, die mit Startnummer 44 auf das Podest fuhr. Dritte wurde Anja Fenninger (AUT).

Beste Deutsche war wieder einmal Maria Höfl-Riesch auf Rang acht. Die Partenkirchnerin hatte im oberen Streckenteil Schwierigkeiten, die eine bessere Platzierung verhinderten. Zwei Fehler kosteten Höfl-Riesch eine Sekunde und damit die Chance auf einen Podestplatz. "Es ist sicher nicht zufriedenstellend heute, aber wenn ich auch mal im Super-G fehlerfrei bleibe, reicht es für eine Podiumsplatzierung", so Höfl-Riesch.

Verinoque Hronek sprang mit Startnummer eins als Erste in die Bresche. Bei Sonnenschein und auch sonst besten Bedingungen reichte die nicht ganz fehlerfreie Fahrt am Ende für einen 19. Platz und damit Weltcuppunkte. Letztere verpassten Lena Dürr als 44. und Patrizia Dorsch als 46.Viktoria Rebensburg ging krankheitsbedingt nicht an den Start.

Quelle: DSV

Videos
Bild: ExtremNews
1.8.2020: Der Tag der Freiheit - ein Erlebnisbericht
Kraft und Power verknüpfen
Kraft und Power verknüpfen
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte laser in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen