Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Der VfL verstärkt sich mit Jakub Blaszczykowski von Borussia Dortmund

Der VfL verstärkt sich mit Jakub Blaszczykowski von Borussia Dortmund

Archivmeldung vom 01.08.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.08.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo von VfL Wolfsburg
Logo von VfL Wolfsburg

Der Wechsel von Jakub Błaszczykowski zum VfL Wolfsburg ist perfekt. Der Mittelfeldspieler kommt von Borussia Dortmund und unterzeichnete einen Vertrag bis 2019. Über die Höhe der Ablöse für den 30 Jahre alten polnischen Nationalspieler, der am Nachmittag im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt wird, vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

"Jakub Blaszczykowski ist ein Spieler, der jeder Mannschaft gut zu Gesicht steht. Nicht allein wegen seiner fußballerischen Qualitäten, sondern auch weil er ein Vorbild an Einsatzwillen, Leistungsbereitschaft und Leidenschaft ist und sich zu einhundert Prozent mit seinem Verein identifiziert. Wir freuen uns daher sehr, dass er künftig das Trikot des VfL Wolfsburg tragen wird", sagt VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs. Cheftrainer Dieter Hecking freut sich zudem, dass sein Kader weitere Qualität dazugewonnen hat: "Mit ihm erhöht sich unsere Variabilität und Durchschlagskraft auf der rechten Seite noch einmal deutlich. Zudem wird Jakub uns mit seiner großen Erfahrung weiterbringen, er ist ein enormer Gewinn für uns."

Sportliche Vita

Nach Stationen in seiner polnischen Heimat bei Gornik Zabrze, KS Czestochowa und Wisla Krakau wechselte Jakub Błaszczykowski, der den Spitznamen "Kuba" trägt, 2007 zu Borussia Dortmund, für die er seither 197 Bundesliga-Spiele absolvierte, in denen ihm 27 Tore und 43 Vorlagen gelangen. Für den BVB lief er zudem 24-mal in der UEFA Champions League (3 Tore/1 Assist) und neunmal im UEFA-Cup bzw. der UEFA Europa League (1 Assist) auf. Mit den Westfalen wurde er 2011 und 2012 Deutscher Meister, holte 2012 den DFB-Pokal sowie 2013 und 2014 den DFL-Supercup und stand 2013 im Finale der UEFA Champions League. Seinen ersten Meistertitel konnte der zweifache Familienvater bereits 2005 mit Wisla Krakau feiern.

In der vergangenen Saison 2015/2016 war der Mittelfeldspieler an den AC Florenz ausgeliehen, für den er in der italienischen Serie A 15 Partien (2 Tore) und in der UEFA Europa League 5 Spiele absolvierte. Das Nationalmannschafts-Trikot trug Polens zweifacher Fußballer des Jahres (2008 und 2010) bislang in 84 Partien und nahm mit der Auswahl an drei Europameisterschafts-Endrunden teil; 2008, 2012 sowie in diesem Jahr in Frankreich, wo ihm in fünf Spielen zwei Tore gelangen.

Quelle: VfL Wolfsburg-Fußball GmbH (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte schirm in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige