Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Cheftrainer Thomas Schaaf verlängert bei Werder bis 2012

Cheftrainer Thomas Schaaf verlängert bei Werder bis 2012

Archivmeldung vom 14.12.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.12.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Werder Bremen
Werder Bremen

Cheftrainer Thomas Schaaf hat seinen Vertrag bei Werder Bremen vorzeitig um weitere zwei Jahre bis zum 30.06.2012 verlängert. Das gab Werders Vorsitzender der Geschäftsführung, Klaus Allofs, am späten Montagnachmittag bekannt.

"Wir sind sehr froh, dass wir noch vor dem Jahreswechsel bekannt geben können, dass wir diese Zusammenarbeit fortführen. Wir haben in den letzten Wochen immer wieder betont, dass dies unsere wichtigste Personalie ist. Das zeigt den hohen Stellenwert, den Thomas bei uns genießt. Er hat über viele Jahre bewiesen, dass er mit seiner Fähigkeit Mannschaften und Spieler zu verbessern, ein sehr wichtiger Faktor unseres Erfolges ist", so Klaus Allofs.

Trotz des inzwischen schon sehr langen gemeinsamen Weges merkte man auch Thomas Schaaf die Vorfreude auf die weiteren Aufgaben an: "Unser gemeinsames Ziel ist es, erfolgreich voranzuschreiten. Ich sehe, dass Werder auch weiterhin eine interessante Mannschaft hat, um unsere Ziele verfolgen zu können. Deswegen fiel es nicht schwer die neuen Herausforderungen anzunehmen."

Cheftrainer Thomas Schaaf ist seit dem 10.05.1999 bei Werder Bremen im Amt. In seinen ersten Wochen als Trainer bewahrte er Werder vor dem Abstieg und führte die Mannschaft zum Pokalsieg 1999. Im Jahr darauf gelang ihm erneut der Finaleinzug. Der größte Erfolg als Trainer der Grün-Weißen gelang dem gebürtigen Mannheimer in der Saison 2003/2004 als er das Team um Micoud, Ailton & Co. zum Double aus Meisterschaft und Pokalsieg führte und sich die Mannschaft erstmals nach zehn Jahren wieder für die Champions League qualifizierte. Im Anschluss daran spielten sich die Bremer fünf Mal in Folge in die europäische Königsklasse und holten in diesem Jahr erneut den DFB-Pokal. Außerdem gelang Werder im Mai 2009 der Einzug ins UEFA-Cup-Endspiel in Istanbul. Unter Thomas Schaaf entwickelten sich zudem zahlreiche Spieler zu Leistungsträgern und Nationalspielern. Mit Aaron Hunt debütierte in diesem Herbst bereits der elfte Werder-Profi in der deutschen Nationalmannschaft, mit dem der Cheftrainer arbeitete.

Naldo fehlt bei letztem Training vor dem Abflug

Nach Schalke ist vor Bilbao. Das Team von Thomas Schaaf kommt in diesen Tagen nicht zur Ruhe. "Wir haben die Partie vom Wochenende nachgearbeitet und richten jetzt den Fokus auf die kommende Begegnung", betonte der Bremer Coach. Bereits am Montagnachmittag fand das Abschlusstraining vor dem Abflug der Grün-Weißen zum letzten Gruppenspiel der UEFA Europa League nach Bilbao statt. Nicht mit dabei war Innenverteidiger Naldo. "Er hat ein bisschen Probleme mit dem Knie und hat sich deshalb behandeln lassen", erklärte Schaaf das Fehlen des Brasilianers. Die Reise nach Bilbao wird der 27-Jährige aber mit der Mannschaft antreten können. "Er wird morgen wieder dabei sein", so Schaaf, der sich bei der Aufstellung für Mittwoch nicht in die Karten schauen ließ. "Wir trainieren morgen noch einmal und spielen erst am Mittwoch. Bis dahin ist noch Zeit. Wir müssen sehen, wie weit jeder einzelne ist und welche Leistung er nachweisen kann", sagte der Werder-Trainer.

Neben Sebastian Boenisch, der am Dienstag in Straubing am Knie operiert wird und der den Werderanern vermutlich länger nicht zur Verfügung steht, konnte auch Philipp Bargfrede noch nicht wieder mit der Mannschaft trainieren. Dennoch sieht der 20-Jährige leichte Fortschritte bei seiner Knie-Verletzung. "Es geht mir schon besser. Ich habe beim Laufen keine Schmerzen mehr", verriet der Mittelfeld-Akteur nach einer individuellen Einheit mit Physiotherapeut Stefan Wolters am Vormittag. Christian Vander absolvierte nach seiner Leistenoperation ebenfalls nur ein leichtes individuelles Programm.

Nach der vorerst letzten Trainingseinheit auf deutschem Boden, berief Cheftrainer Thomas Schaaf folgende 18 Spieler: Wiese, Mielitz, Naldo, Fritz, Mertesacker, Prödl, Frings, Marin, Özil, Hunt, Almeida, Rosenberg, Niemeyer, Pasanen, Borowski, Jensen, Pizarro, Moreno

Quelle: Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tanker in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige