Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Mirko Slomka wird neuer Trainer bei Zweitligist Karlsruher SC

Mirko Slomka wird neuer Trainer bei Zweitligist Karlsruher SC

Archivmeldung vom 22.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix e. V. (Karlsruher SC)
Logo Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix e. V. (Karlsruher SC)

Mirko Slomka wird neuer Cheftrainer bem Zweitligisten Karlsruher SC. Das teilte der Verein am Donnerstag mit. Der 49-Jährige habe einen bis zum 30.06.2018 laufenden Vertrag unterschrieben.

"Wir waren bereits seit einiger Zeit im Gespräch und freuen uns, dass wir mit Mirko Slomka einen anerkannten Fachmann für uns gewinnen konnten", sagte KSC-Präsident Ingo Wellenreuther. "Er hat in seiner Laufbahn bereits mehrfach unter Beweis gestellt, dass er schwierige Situationen gemeinsam mit dem Verein erfolgreich meistern kann. "Mirko Slomka wird seine Arbeit im Wildpark mit dem Trainingsauftakt im neuen Jahr am 3. Januar aufnehmen. "Mit Mirko haben wir unseren Wunschtrainer für uns gewinnen können", sagte KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer. "Ich kenne ihn sehr gut aus unserer gemeinsamen Zeit in Hamburg und bin mir sicher, dass er beim KSC erfolgreich arbeiten wird. Umso mehr freut es mich, dass es mit der Verpflichtung geklappt hat."

Slomka war zuvor bei Hannover 96, Tennis Borussia Berlin, dem FC Schalke 04 und dem Hamburger SV als Trainer tätig. "Der KSC gehört für mich in die Reihe großer Traditionsvereine in Deutschland. Und vor diesem Hintergrund ist es mir ein Anliegen, diese Tradition aufrecht zu erhalten und zu pflegen", ließ sich Mirko Slomka nach der Vertragsunterzeichnung zitieren. "Ausschlaggebend waren darüber hinaus vor allem die sehr guten Gespräche mit den Verantwortlichen und das Wissen um die fruchtbare Zusammenarbeit mit Oliver Kreuzer in der Vergangenheit. Auf dieser Basis ist es aus meiner Sicht möglich, hier mit allen gemeinsam etwas zu entwickeln."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hand in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen