Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: Dortmund und Darmstadt trennen sich unentschieden

1. Bundesliga: Dortmund und Darmstadt trennen sich unentschieden

Archivmeldung vom 28.09.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.09.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Zum Abschluss des siebten Spieltages der 1. Fußball-Bundesliga haben sich Borussia Dortmund und Aufsteiger Darmstadt mit 2:2 getrennt. Im ersten Sonntagsspiel trennen sich Eintracht Frankfurt und Hertha BSC 1:1.

Die Borussia kontrollierte die Partie schnell und kombinierte sehenswert mit zahlreichen Chancen. Darmstadt konzentrierte sich auf eine kompakte Defensive mit sechs Abwehrspielern und setzte auf Konter. In der 17. Minute gingen die Gäste dann auch nach einem Konter von Gondorf, der zu Heller an der Strafraumgrenze weitergab, in Führung. Der BVB steckte den Treffer schnell weg und drängte auf den Ausgleich. Trotz zahlreicher hochkarätiger Chancen von Aubameyang, Schmelzer und Mkhitaryan hielten die Lilien auch dank Torhüter Mathenia den Vorsprung bis zur Pause. Erst in der 63. Minute gelang Aubameyang nach sehenswerter Vorlage von Ginter der Ausgleich. Auch danach drängten die Borussen Darmstadt weit zurück und suchten immer wieder nach Lücken in der Abwehr. In der 71. Minute drehte Aubameyang mit seinem zweiten Treffer des Spiels zunächst die Partie. In der Schlussminute gelang Darmstadt der vierte Treffer der laufenden Saison nach einer Standardsituation: Ein langer Freistoß landete bei Rosenthal, der per Kopf auf Sulu verlängerte und zum 2:2-Endstand ausglich. Damit steht Dortmund vier Punkte hinter den Bayern auf Rang zwei, die Lilien auf Rang neun.

Hertha und Frankfurt trennen sich 1:1

Beide Teams tasteten sich zunächst ab, dann erspielten sich die Berliner größere Spielanteile und machten viel Druck. Doch in der 22. Minute erzielte Meier für Frankfurt nach einer Ecke von Stendera das 1:0 für die Gastgeber. Danach drängten die Hessen die Herthaner weit zurück, die sich verunsichert zeigten. Zum Ende der ersten Hälfte stabilisierte sich das Berliner Spiel etwas, Frankfurt blieb mit starkem Zweikampfverhalten aber überlegen. Hertha kam stark aus der Kabine, in der 59. Minute kam Ibišević nach einem Konter zu einem Tor für die Gäste, das jedoch wegen Abseitsstellung abgepfiffen wurde. In der 77. Minute hatte Castaignos das 2:0 für die Eintracht auf dem Fuß: Nach einem weiten Pass von Reinartz drang der Niederländer allein in den Berliner Strafraum ein, setzte beim Versuch Torhüter Jarstein zu überwinden aber den Ball über das Tor. In der 82. Minute machte Darida den Ausgleich: Baumjohann zog an der Strafraumgrenze ab, traf jedoch den Frankfurter Abraham. Der Ball prallte zu Darida der den Ball aus 16 Metern im Hessen-Tor unterbrachte. Danach verlor Frankfurt den Zugriff auf das Spiel und Hertha setzte eine starke Schlussoffensive in Gang, es blieb jedoch beim Unentschieden. Hertha klettert auf Rang sechs, Frankfurt steht auf Rang elf.

Schalke schlägt Hamburg 1:0

Am siebten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat Schalke 04 gegen den Hamburger SV mit 1:0 gewonnen. Beide Mannschaften lieferten sich in der ersten Hälfte eine sehenswerte Partie und überzeugten durch technische Raffinesse und einen disziplinierten Auftritt. Die Gäste aus Gelsenkirchen waren insgesamt aktiver während Hamburg mitunter zu defensiv auftrat. Nach dem Seitenwechsel musste der Schiedsrichter der Partie, Jochen Drees, wegen einer Verletzung am Oberschenkel das Feld verlassen und wurde durch den vierten Offiziellen, Marco Fritz, ersetzt. In der 60. Minute erzielte Sané das 1:0 für die Schalker: Goretzka befreite sich von seinem Bewacher in einem sehenswerten Lauf über 30 Meter und passte exakt auf den Schützen, der den Ball an der Hamburger Abwehr vorbei über die Linie brachte. Hamburg setzte daraufhin eine starke Offensive in Gang und bemühte sich um den Ausgleichstreffer, Lasogga scheiterte aus vier Metern vor dem Tor in der 81. Minute. Die Schalker hatten in der Schlussphase große Mühe, die Hamburger von ihrem Tor fernzuhalten und brachten das Ergebnis nur knapp über die Zeit.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zelten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige