Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Bernd Schuster: "Die Bayern sind jetzt richtig im Saft"

Bernd Schuster: "Die Bayern sind jetzt richtig im Saft"

Archivmeldung vom 10.04.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.04.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: FC Bayern München
Bild: FC Bayern München

Fußballtrainer Bernd Schuster ist der Meinung, dass der FC Bayern München - mal abgesehen von der jüngsten Niederlage gegen Hoffenheim - "jetzt richtig im Saft" steht. "Zum einen ist die Mannschaft komplett. Wenn du im Spiel mal eine schwächere Phase hast, kannst du reagieren, weil du noch starke und gesunde Leute auf der Bank hast", sagte Schuster gegenüber der Zeitung "Die Welt". "Auf der anderen Seite hat die Mannschaft ihren Spielrhythmus gefunden.

Das gibt ihr Sicherheit. Lewandowski fühlt sich wohl, weil er mehr Platz hat. Der arme Kerl hat in der ersten Saisonhälfte ja fast keinen Ball gesehen." Das liegt Schuster zufolge natürlich auch an FCB-Trainer Carlo Ancelotti. "Für einen Italiener lässt er zwar verhältnismäßig offensiv spielen, aber natürlich nicht auf eine Weise wie Pep Guardiola. Da ist immer auch eine gewisse Absicherung drin", so Schuster. "Wenn es darum geht, hinten sicherer zu stehen, fängst du bei den Außen an. Da hat sich einiges bei den Bayern getan."

Bernd Schuster sieht FC Bayern gegen Real Madrid im Vorteil

Bernd Schuster sieht den FC Bayern im Champions-League-Duell gegen Real Madrid im Vorteil. "Sie sind genau zum richtigen Zeitpunkt in Schwung gekommen. Das läuft alles wie aus einem Guss. Das war in den letzten Jahren ja nicht unbedingt der Fall", sagte der 57-Jährige der "Welt".

Schuster spielte selbst für die Madrilenen und betreute den Verein als Trainer von 2007 bis 2008. In früheren Jahren sei es den Münchnern nicht gelungen, nach dem frühen Gewinn der nationalen Meisterschaft später den Hebel in der Champions League wieder umzulegen, sagte er: "Wenn du im März den Titel holst, schaltest du einen Gang zurück, das kommt ganz unbewusst." So seien sie überlaufen worden von Mannschaften, die in Spanien noch um die Meisterschaft gekämpft haben und es sich deshalb nicht erlauben konnten, sich zurückzulehnen: "Diesmal haben sich die Bayern ihren Vorsprung erst in der zweiten Saisonhälfte erspielt und sind entsprechend jetzt richtig im Saft."

Reals Superstars Cristiano Ronaldo und Gareth Bale sieht Schuster nicht in Topform. Bei Ronaldo zeige die Leistungskurve schon seit der letzten Saison nach unten, findet der frühere Weltklassespieler: "Ich habe den absoluten Hunger bei ihm nicht mehr gesehen. Früher konnte er 4:0 führen, und er wollte trotzdem unbedingt noch zwei Tore schießen. Er war darin regelrecht aggressiv. Und noch ein Tor, wenigstens ein Elfmeter. Das ist nun vorbei." Auch Bale sehe nicht richtig fit aus, sagte Schuster: "Er steht viel, beteiligt sich unheimlich wenig am Spiel. Er braucht nach seiner Verletzung noch Zeit. Er ist keiner wie etwa Robben, der nach sechs Wochen Verletzung von null auf hundert durchstartet." Normalerweise könne Real es sich nicht leisten, die beiden schwächelnden Superstars gegen die Bayern gleichzeitig spielen zu lassen: "Aber gerade in der Champions League kann es natürlich passieren, dass die beiden aufwachen und ein Riesenspiel hinlegen."

Ein Lob bekam hingegen der deutsche Nationalspieler Toni Kroos: "Es ist ganz schwer, ein schlechtes Spiel von ihm zu sehen. Ich würde ihn ja gern ein bisschen offensiver sehen, weil er einen tödlichen Pass spielen kann und auch im Abschluss sehr stark ist. Aber er ist hinten sehr eingebunden und muss das Spiel mit Modrić von hinten heraus gestalten. Und darin ist auf ihn bislang in jedem Spiel zu hundert Prozent Verlass."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 3)
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 3)
Die Spaltung "0bservieren" - Eine effektive Technik von Inelia Benz
Die Spaltung "0bservieren" - Eine effektive Technik von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte reisen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige