Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik CDU-Innenpolitiker Amthor kritisiert Barley

CDU-Innenpolitiker Amthor kritisiert Barley

Archivmeldung vom 13.05.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.05.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Philipp Amthor  (2017)
Philipp Amthor (2017)

Foto: Tobias Koch
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der CDU-Innenpolitiker Philipp Amthor hat deutliche Kritik an der Doppelfunktion von Justizministerin Katarina Barley, die gleichzeitig SPD-Spitzenkandidatin für den Europawahlkampf ist, geübt.

"Ich fand es nicht vergnüglich, dass sie bei uns Innenpolitikern Gesetze blockiert hat", sagte er am Montag in der "Bild"-Sendung "Die richtigen Fragen". Er fügte hinzu: "Katarina Barley sollte Bundesministerin für Justiz sein. In Wahrheit ist sie in den letzten Wochen eigentlich eher Bundesministerin für den eigenen Europawahlkampf." In der Zusammenarbeit mit den SPD-Ministern habe es in den vergangenen Wochen immer wieder "Störfeuer" gegeben, sagte er. Zuvor hatte er in der "Bild" bereits Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) zum Rücktritt aufgefordert, sollte die FU Berlin ihr den Doktortitel aberkennen. Eine Art "Rabatt für Sozialdemokraten wäre scheinheilig", so Amthor.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte stille in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige