Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik FDP lobt Europa-Rede von Gauck

FDP lobt Europa-Rede von Gauck

Archivmeldung vom 22.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Joachim Gauck Bild: Jesco Denzel / Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
Joachim Gauck Bild: Jesco Denzel / Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Der europapolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Joachim Spatz, hat die Grundsatzrede von Bundespräsident Joachim Gauck zu Europa gelobt. Gauck habe "eine sehr kluge und differenzierte Rede über den Wert Europas gehalten, die wir Liberale sehr begrüßen", sagte Spatz am Freitag in Berlin.

Gauck hatte zuvor in seiner mit Spannung erwarteten Grundsatzrede über die Perspektiven der Europapolitik eine gemeinsame europäische Identität gefordert. "Wenn wir in der großen, weiten Welt sind, empfinden wir uns als Europäer. Wenn wir in Europa sind, empfinden wir uns als Deutsche. Und wenn wir in Deutschland sind, empfinden wir uns als Sachse oder Hamburger", sagte das Staatsoberhaupt vor 200 geladenen Gästen im Schloss Bellevue.

Rede des Bundespräsidenten: Gauck fordert "gemeinsame Identität" Europas

Bundespräsident Joachim Gauck hat in seiner mit Spannung erwarteten Grundsatzrede über die Perspektiven der Europapolitik eine gemeinsame europäische Identität gefordert. "Wenn wir in der großen, weiten Welt sind, empfinden wir uns als Europäer. Wenn wir in Europa sind, empfinden wir uns als Deutsche. Und wenn wir in Deutschland sind, empfinden wir uns als Sachse oder Hamburger", sagte das Staatsoberhaupt am Freitag vor 200 geladenen Gästen im Schloss Bellevue.

Gauck zeigte Verständnis für Kritik an der Europäischen Union. Angesichts der "Zeichen von Ungeduld, Erschöpfung und Frustration unter den Bürgern" gebe es Klärungsbedarf, so der Bundespräsident. Das europäische Projekt stehe für Gauck aber nicht in Frage: "Wir reisen von der Memel bis zum Atlantik und von Finnland bis nach Sizilien, ohne an irgendeiner Grenze den Reisepass zu zücken. Wir zahlen in großen Teilen Europas mit einer gemeinsamen Währung und kaufen Schuhe aus Spanien und Autos aus Tschechien ohne Zollaufschläge."

#Die "Europa-Rede" des Bundespräsidenten bildet den Auftakt zu einer Reihe von Veranstaltungen, bei denen Gauck gesellschaftliche und politische Themen ansprechen will. Das sogenannte "Bellevue Forum" soll dabei die traditionelle "Berliner Rede" ablösen, die 1997 vom damaligen Bundespräsidenten Herzog begründet wurde.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte abweg in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige