Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Städte drängen auf Hilfe gegen Fahrverbote

Städte drängen auf Hilfe gegen Fahrverbote

Archivmeldung vom 10.09.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.09.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: oldskoolman.de
Bild: oldskoolman.de

Die Städte verlangen rasche Hardware-Nachrüstungen, um drohende Fahrverbote in den Großstädten zu verhindern. "Die Städte können mit ihren Mitteln und Maßnahmen die Stickoxid-Werte nicht stark genug reduzieren", sagte Städtetags-Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS).

Die einzige Lösung, um Fahrverbote zu vermeiden, sei die Nachrüstung: "Die Kosten dafür müssen die Autohersteller tragen, denn sie haben die zu hohen Schadstoffwerte verursacht."

Der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebeling (SPD), der Präsident des Verbandes kommunaler Unternehmen, nennt das Urteil zu Frankfurt gar einen "letzten Weckruf für die deutsche Automobilindustrie", die auch er hart rannehmen will: "Die Rücksicht auf die Branche führt dazu, dass wir den Wirtschaftsraum gefährden."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige