Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Facebook will Regierung bei Weiterentwicklung des NetzDG unterstützen

Facebook will Regierung bei Weiterentwicklung des NetzDG unterstützen

Archivmeldung vom 25.06.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.06.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Deutschland ist Europameister in der Internetzensur
Deutschland ist Europameister in der Internetzensur

Bild: Unzensuriert.at /Elias Schwerdtfeger / flickr

Facebook will die Bundesregierung bei der Weiterentwicklung des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes (NetzDG) unterstützen.

"Wir haben nie einen Hehl daraus gemacht, dass wir uns unwohl fühlen mit der Rolle, wie ein Gericht handeln zu müssen und zu entscheiden, dass wir Inhalte von der Plattform nehmen müssen - nur um dann von einem Gericht wieder dazu verpflichtet zu werden, den Beitrag wieder zu veröffentlichen. Aber selbstverständlich sind wir bereit, uns an einer Weiterentwicklung des Gesetzes zu beteiligen und uns dann danach zu richten", sagte Nick Clegg, früher Vize-Premierminister von Großbritannien und als Vice President of Global Affairs and Communications so etwas wie der "Außenminister" des Konzerns, im Interview mit dem Tagesspiegel.

Quelle: Der Tagesspiegel (ots)


Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige