Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik DIE DIREKTE - Liste 24 - Demokratie DIREKT fragt alle Menschen, wie die Partei im Parlament abstimmen soll

DIE DIREKTE - Liste 24 - Demokratie DIREKT fragt alle Menschen, wie die Partei im Parlament abstimmen soll

Archivmeldung vom 25.05.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.05.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de

Die Mitmach-Partei Demokratie DIREKT (DIE DIREKTE) überzeugt mit einem demokratischen Programm, das ein Novum in der deutschen Parteienlandschaft darstellt. Alle Entscheidungen und Gesetze, die im Parlament verabschiedet werden, werden erst der Bevölkerung zur Abstimmung vorgelegt.

Die Abgeordneten von Demokratie DIREKT stimmen im Parlament immer so ab, wie die Bevölkerung (im Online-Forum von Demokratie DIREKT) abgestimmt hat. Damit hebt Demokratie DIREKT Volksabstimmungen auf Partei-Ebene. Demokratie DIREKT kritisiert, dass Lobbygruppen die ganze Zeit Einfluss auf die Abgeordneten nehmen können und offenen Zugang zum Parlament haben, während die Menschen nur alle 4-5 Jahre zur Wahl gehen dürfen und fast keine Chance haben die Abgeordneten zu sprechen. Die Partei möchte hier ein Gleichgewicht herstellen, indem sie der Bevölkerung auch die Möglichkeit gibt, während der Legislaturperiode mitbestimmen zu können - quasi eine Lobby für die Bevölkerung.

Gesetzesvorschläge aus der Bevölkerung: Alle Bürgerinnen und Bürger können ihre eigenen Gesetzesvorschläge, Visionen und Ideen in das Online-Forum von Demokratie DIREKT laden. Die Ideen, die die meiste Zustimmung aus der Bevölkerung erhalten, werden von den Abgeordneten von Demokratie DIREKT (DIE DIREKTE) ins Parlament gebracht. Die Partei möchte damit Menschen ermutigen, ihre eigenen Ideen auszuformulieren und dabei helfen diese politisch wirksam einzubringen.

Um wirksam mit abstimmen zu können können sich alle Bürgerinnen und Bürger mit ihrem Perso oder per PostIdent-Verfahren bei Demokratie DIREKT registrieren. Eine Partei-Mitgliedschaft ist dafür nicht erforderlich. Die Abstimmungen erfüllen mit dem Verfahren die gleichen Sicherheitsstandards wie Online-Banking. Demokratie DIREKT will damit gewährleisten, dass keine Mehrfachabstimmungen bzw. Missbrauch stattfinden kann und dadurch das Abstimmungsergebnis verzerrt wird.

Demokratie DIREKT steht als Liste 24 (DIE DIREKTE) auf dem Stimmzettel zur Europawahl.

Quelle: Demokratie DIREKT! (ots)

Anzeige: