Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Gleichstellungssenatorin Kolat: Berlin ist die "Stadt der Frau"

Gleichstellungssenatorin Kolat: Berlin ist die "Stadt der Frau"

Archivmeldung vom 08.03.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.03.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Gerd Altmann/AllSilhouettes.com / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann/AllSilhouettes.com / pixelio.de

Die Berliner Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Dilek Kolat (SPD), hat die Frauenpolitik in der Stadt gewürdigt. Kolat sagte am Freitag im Inforadio vom rbb, dass der Internationale Frauentag am 8. März nun offizieller Feiertag geworden ist, sei ein "Riesensignal" aus der Hauptstadt.

"Berlin ist die Stadt der Frau", erklärte die Senatorin. In vielen Dingen habe die Stadt die Nase vorn, etwa bei der Zahl der Frauen in Spitzenpositionen oder bei Programmen im Zusammenhang mit Gewalt gegen Frauen. "Es ist Wahnsinn, was wir da auf den Weg gebracht haben. Alle Bundesländer schauen nach Berlin", lobte die SPD-Politikerin.

Allerdings verwies sie auch auf noch vorhandene Gerechtigkeitslücken, so bei Löhnen und bei der Rente. "Das geht alles nicht. Und Berlin sagt: Wir nehmen das nicht hin! Wir definieren den Frauentag auch als Kampftag, nicht nur für diesen einen Tag", so Kolat.

Quelle: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) (ots)

Anzeige: