Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Wanka will mehr als 1.000 Tenure-Track-Stellen schaffen

Wanka will mehr als 1.000 Tenure-Track-Stellen schaffen

Archivmeldung vom 02.12.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.12.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Johanna Wanka Bild: Junge Union Deutschlands, on Flickr CC BY-SA 2.0
Johanna Wanka Bild: Junge Union Deutschlands, on Flickr CC BY-SA 2.0

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka will über zehn Jahre hinweg mit jährlich 100 Millionen Euro Tenure-Track-Stellen schaffen, die begabten Wissenschaftlern den Weg in eine Dauerprofessur ebnen sollen. Derzeit befindet sich Wanka in Verhandlungen mit den Bundesländern, die im nächsten Frühjahr abgeschlossen sein sollen, schreibt die Wochenzeitung "Die Zeit". Mit der Summe sollen "auf jeden Fall mehr" als 1.000 Stellen finanziert werden, so die Bildungsministerin.

"Wenn wir nur ein paar Hundert Tenure-Track-Professuren schaffen, wird das in den USA, Kanada oder England nicht wahrgenommen." Die Tenure-Track-Professuren sollen in einem wettbewerblichen Verfahren vergeben werden und damit einen Strukturwandel in den Hochschulen schaffen. "Die Universitäten, die sich um die Fördergelder bewerben, werden belegen müssen, dass sie die Karrierewege für junge Wissenschaftler verbessern", so Wanka. "Ich setze auf Wettbewerb. Wenn der Tenure-Track die Hochschulen leistungsfähiger macht, wird er sich durchsetzen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte atrium in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige