Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bitkom-Präsident: Digitalisierung muss in Schulen anfangen

Bitkom-Präsident: Digitalisierung muss in Schulen anfangen

Archivmeldung vom 03.12.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.12.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
EDV, IT, Computer, Schule (Symbolbild)
EDV, IT, Computer, Schule (Symbolbild)

Bild: Paulwip / pixelio.de

Bitkom-Präsident Achim Berg sieht die Schaffung einer digitalen Infrastruktur an allen Schulen als eine Notwendigkeit, um weiter konkurrenzfähig bleiben zu können. "Anstrengungen in der Hochschul- und Forschungspolitik in den Bereichen Künstliche Intelligenz oder Cybersicherheit werden durch die deutsche Schulpolitik ad absurdum geführt", ließ sich Berg am Dienstag zitieren.

Die deutsche Digitalwirtschaft sei in Europa in vielen Bereichen bislang noch führend. Diese Position lasse sich so jedoch nicht erhalten, sagte der Bitkom-Präsident zu den Ergebnissen der neusten Pisa-Studie. "In unserem rohstoffarmen Land ist Bildung die wichtigste Ressource. Aber ausgerechnet in der Bildungspolitik ziehen wir nicht an einem Strang. Jedes Bundesland macht, wie es denkt, und diese überkomplexen Strukturen lähmen uns."

Der Bund müsse in die Lage versetzt werden, bundesweit gültige Mindeststandards zu setzen und jene Bundesländer und Schulen, die diese Standards nicht erreichten, unkompliziert zu unterstützen. Berg kritisierte auch die langen Zeitabstände zwischen politischen Beschlüssen und deren tatsächlichen Auswirkungen. "Bislang vergehen Jahrzehnte, bevor bildungspolitische Reformen greifen. Das zeigt nicht zuletzt der Digitalpakt für die Digitalisierung der Schulen: Vor drei Jahren angekündigt, ist das Fünf-Milliarden-Paket bis heute nicht an den Schulen angekommen", so Berg.

"Im digitalen Zeitalter haben wir keine Jahrzehnte, um umzusteuern, sondern wir müssen heute entschieden handeln, wenn wir uns unsere Wirtschaftskraft erhalten wollen." Schulen müssten daher die Kinder dazu befähigen, sich souverän und selbstbestimmt in der digitalen Welt zu bewegen. Man müsse alle Schulen zu "Smart Schools" ausbauen - "mit digitaler Infrastruktur, digitalen pädagogischen Konzepten und Inhalten und digitalkompetenten Lehrern. Das erfordert auf allen Ebenen - von der Bildungspolitik über die Schulverwaltung bis zu den Schulen selbst - Kraft, Mut und Investitionen", sagte der Bitkom-Präsident.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Symbolbild
Der holistische Blickwinkel mit Eugen Bakumovski
Livestream aus Berlin vom 1.8.2020
Demo von Corona-Skeptikern in Berlin beendet
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nagend in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige