Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik SPD und Linke verzeichnen sprunghaften Mitgliederanstieg nach Thüringen-Debakel

SPD und Linke verzeichnen sprunghaften Mitgliederanstieg nach Thüringen-Debakel

Archivmeldung vom 13.02.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.02.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Die Linke SPD Koalition (Symbolbild)
Die Linke SPD Koalition (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Seit der Wahl von Thomas Kemmerich (FDP) zum Ministerpräsidenten von Thüringen am 5. Februar haben SPD und Linke einen sprunghaften Anstieg der Parteieintritte registriert. So sind binnen einer Woche online und in Papierform mehr als 900 Menschen in die SPD eingetreten. Das teilte der Bundesvorstand auf Anfrage der Düsseldorfer "Rheinischen Post" mit.

Es handele sich um eine deutliche Steigerung, so eine Sprecherin. Eine exakte, tagesaktuelle Zahl könne man nicht nennen, da Parteieintritte im analogen Verfahren vor Ort meist einige Zeit in Anspruch nehmen. Auch die Linke registrierte deutliche mehr Parteieintritte innerhalb der vergangenen Woche. So seien 860 neue Mitglieder hinzugekommen, das seien elfmal so viele wie in üblichen Wochen, teilte der Bundesvorstand mit.

Quelle: Rheinische Post (ots)


Videos
Arizona Wilder (hier auf deutsch)
David Icke & Arizona Wilder auf deutsch: Enthüllungen einer Muttergottheit!
Symbolbild
Die "Plandemie" und weitere Gaunereien
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sowjet in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige