Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Die Linke in NRW stellt Bedingungen für Zusamenarbeit mit SPD und Grünen

Die Linke in NRW stellt Bedingungen für Zusamenarbeit mit SPD und Grünen

Archivmeldung vom 01.04.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.04.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
DIE LINKE.
DIE LINKE.

Die Linke in NRW knüpft eine Zusammenarbeit mit SPD und Grünen nach der Landtagswahl an die Bedingung, dass das Ladenschlussgesetz verändert wird.

"Mit der Öffnung nach 20 Uhr und an Sonn- und Feiertagen muss Schluss gemacht werden", sagte der Parteivorsitzende Wolfgang Zimmermann der in Düsseldorf erscheinenden Rheinischen Post. Die derzeitigen Öffnungszeiten seien eine enorme Belastung für die hauptsächlich weiblichen Beschäftigten. Zu den Zielen, deren Umsetzung für die Linke unabdingbar sind, gehöre auch die "zeitnahe" Abschaffung des dreigliedrigen Schulsystems und der Studiengebühren. Die Reformen dürften nicht erst in der Mitte der Legislaturperiode in Angriff genommen werden.

Quelle: Rheinische Post

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte spende in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige