Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Linkspartei auf Rekordhoch - Union und SPD verlieren

Linkspartei auf Rekordhoch - Union und SPD verlieren

Archivmeldung vom 30.05.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.05.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl

Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, könnte die Linkspartei bundesweit mit 12 Prozent der Stimmen rechnen. In der wöchentlichen Politumfrage im Auftrag des Hamburger Magazins stern sowie des Fernsehsenders RTL gewann die Partei im Vergleich zur Vorwoche 2 Punkte hinzu und kletterte damit auf ein Rekordhoch.

Seit der Bundestagswahl im September 2005 hatte sie diesen Wert bisher nur einmal kurz Ende August 2006 erreicht. Die beiden großen Parteien mussten dagegen Punkte abgeben: Die Union sank um 2 Punkte auf 36 Prozent, die SPD fiel um 1 Punkt auf 26 Prozent. Leicht verbessern konnten sich die Grünen, die um 1 Punkt auf 11 Prozent kletterten. Die FDP kommt wie in der Vorwoche lediglich auf 10 Prozent. Für "Sonstige Parteien" würden 5 Prozent der Wähler stimmen.

Datenbasis: 2503 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger vom 21. bis 25. Mai 2007. Quelle: Forsa. Statistische Fehlertoleranz: +/- 2,5 Prozentpunkte, Auftraggeber: stern und RTL.

Quelle: Pressemitteilung stern

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gerade in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige