Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Kleine Tiere - ganz groß: Inforadio und Naturkundemuseum taufen vier neue Tierarten

Kleine Tiere - ganz groß: Inforadio und Naturkundemuseum taufen vier neue Tierarten

Archivmeldung vom 13.03.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.03.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Käfer frisst an Rapsblüte. Foto: Kühne/BBA
Käfer frisst an Rapsblüte. Foto: Kühne/BBA

Unter dem Motto "Kleine Tiere - ganz groß" rief Inforadio vom rbb in Kooperation mit dem Naturkundemuseum Berlin die Hörerinnen und Hörer zum Namenswettbewerb auf. Vier Tierarten erhalten nun einen Namen, bestehend aus jeweils zwei Wörtern: Der erste Teil ist durch den Gattungsnamen vorbestimmt. Beim zweiten Teil war Erfindungsreichtum gefragt. "Getauft" werden eine Schabenwespe, ein Wespen-Fanghaft, eine Süßwasser-Garnele und ein Kurzflügelkäfer. Eine Expertenjury hat nun gemeinsam mit einer ausgewählten Inforadio-Hörerin aus den mehr als 250 Einsendungen den passenden Namen für jedes Tier gefunden.

  • Der Käfer heißt Scopaeus arfakmontium. Sein Name bezieht sich auf den Fundort der neuen Art im Arfak-Gebirge in West Papua.
  • Die Schabenwespe Ampulex fregata aus Singapur ist rot gefärbt wie ein Fregattvogel.

Die "Radiogesuchte", Euclimacia radioquaesentis, ist ein Wespen-Fanghaft aus Vietnam, von dem nur sechs Exemplare in den Sammlungen des Museums für Naturkunde existieren. Die meisten Namensvorschläge kamen zu einer Süßwasser-Garnele aus Sulawesi/Indonesien, die nun Caridina clandestina heißen wird. Der Name verrät die Lebensweise im Verborgenen.

Die ausgewählten Namens-Einsender freuen sich nun auf eine Führung gemeinsam mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Berliner Naturkundemuseums in die Sammlungen und zu ihren Namenspaten. Eine gemeinsame wissenschaftliche Publikation ist in Arbeit, denn erst dann sind die Arten offiziell und verbindlich getauft.

Quelle: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) (ots)

Anzeige:
Videos
Raumenergieprodukt, das im Video am Ende des Textbeitrages zu sehen ist.
Durchbruch der Freien Energie?
Bild: ExtremNews
Tyrannosaurus Pharmazeutikus R.I.P.
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige