Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt TUI nimmt Delphinarium in der Tuerkei aus dem Programm

TUI nimmt Delphinarium in der Tuerkei aus dem Programm

Archivmeldung vom 11.11.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.11.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
TUI Deutschland GmbH
TUI Deutschland GmbH

TUI, Deutschlands führender Reiseveranstalter, nimmt seine Verantwortung in Bezug auf den Tierschutz ernst und nimmt den Delphinpark "Dolphin Land" in Antalya aus dem Verkauf. Damit reagiert TUI erneut konsequent auf eine negative Bewertung eines Parks in der Türkei. Bereits im Juli wurde der Park "Troy" in Belek aufgrund einer negativ ausgefallenen Prüfung aus dem Programm genommen.

TUI unterzog die Parks einer Auditierung durch den Dolphin Fund, wobei hierbei die Konzernschwester TUI Nederland federführend war. Bei Delphinarien folgt TUI den Richtlinien der Konzernmutter TUI Travel PLC in London, der Animal Welfare Guidance sowie von Travelife.

Im Falle des "Dolphin Land" war Dr. Harald Zeiss, Leiter Qualitäts- und Umweltma-nagement der TUI, im September selbst vor Ort: "Ich konnte mir ein Bild von den mangelhaften Zuständen machen: Die Größe der Becken, die Lautstärke während der Shows, die Haltung und Hygiene der Tiere entsprachen zum Zeitpunkt der Prüfung nicht einmal unseren Mindestanforderungen, so dass er umgehend aus dem Verkauf genommen wurde." Weitere systematische und regelmäßige Überprüfungen von Tier- und Freizeitparks sind geplant.

Grundsätzlich betrachtet TUI den Kontakt zu Tieren als wichtige Möglichkeit, Menschen auf die Belange des Tier- und Artenschutzes hinzuweisen. So ist es ein wesentlicher Teil des TUI Umweltengagements, aufklärend und nicht wegschauend zu agieren:
 "Zustände ändern sich nicht, indem man wegschaut. Nur konsequente Überwachung und Aufklärung führen hier zum Erfolg und letztlich zu einem artgerechten Umgang mit Tieren", meint Zeiss. Dazu trägt auch der Kontakt zu Tieren in Gefangenschaft bei, sofern sie unter bestmöglichen Bedingungen gehalten werden.

TUI führte bereits 1990 als erster Großveranstalter ein Umweltmanagement ein und ist damit bis heute marktführend. Sowohl in der Vergangenheit als auch gegenwärtig beteiligt sich die TUI an verschiedenen Tierschutzprojekten. Dazu gehören unter anderem das Year of the Dolphin 2007/2008 der UNEP, die Hilfe zum Schutz herrenloser Hunde und Katzen auf Sri Lanka, in Griechenland oder auf den Kanaren sowie die Unterstützung verschiedener Artenschutzprojekte.

Quelle:  TUI Deutschland GmbH

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hetzt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige