Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Wie Tierfutter unsere Vierbeiner krank macht!

Wie Tierfutter unsere Vierbeiner krank macht!

Archivmeldung vom 30.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Kurt Michel / pixelio.de
Bild: Kurt Michel / pixelio.de

Es ist unglaublich, was sich ganz unbemerkt und im großen Stil hinsichtlich des Futters für unsere Haustiere abspielt: Die Tiernahrungs-Industrie macht mit schlechter Qualität, jedoch bei hohen Preisen, die Gesundheit unserer vierbeinigen Lieblinge zunichte. Journalist Volker Hahn schreibt bei watergate.tv: "Dies ist umso schlimmer, als dass sich die Tiere nicht wehren können und auch wir als Halter - obwohl wir doch nur das Beste für unsere Haustiere wollen - an der Nase herumgeführt werden."

Hahn weiter: "Tatsache ist, wir tun alles für unsere vierbeinigen Freunde. Wir nehmen uns Zeit für sie, bringen sie zum Friseur und zum Tierarzt und lassen uns auch bei der Auswahl des Futters für unsere Lieblinge nicht lumpen. Schließlich möchten wir ihnen Qualität ermöglichen und sie gut versorgt wissen.

Von der Werbung werden wir deshalb mit Bildern von hochwertigem Futter, edel präsentiert und mit zufriedenen und glücklichen Tieren, dazu gebracht, hohe Preise für die angeblich so gesunden und leckeren Produkte zu bezahlen. - Und das tun wir auch. So wird in Deutschland im Schnitt dreimal so viel Geld für Tierfutter wie für Babynahrung ausgegeben. Das wäre prinzipiell vollkommen in Ordnung, wenn - ja wenn - die Qualität stimmen würde!!!!

Und gerade die Qualität lässt sehr zu wünschen übrig, denn sie ist meist minderwertig und die Versuche, dies durch künstliche Aromen oder beigemischte dickmachende Inhaltsstoffe zu übertünchen gehen auf Kosten der Tiere, die anfangen, genau wie wir Menschen, Zivilisationskrankheiten zu entwickeln. Schlachtabfälle und minderwertige Lebensmittel werden in der Tierfutterproduktion nur zu häufig verwendet.

All das was sich beim besten Willen nicht anderswo unterbringen und verkaufen lässt wird ins Tierfutter gemischt. - Mit einem horrenden Profit, denn was als Abfallprodukt eingekauft wird, das wird als hochwertige Tiernahrung auf den Markt gebracht. Und wenn unsere geliebten Vierbeiner dann krank werden, was tun wir? Natürlich!

Wir kaufen spezielles Diät-Futter, das oft nochmals teurer, jedoch keineswegs gesünder ist. Auch spezielle Nahrungsergänzungsmittel kaufen wir teuer ein. Dabei könnten wir unseren Haustieren einen viel größeren Gefallen damit tun, sie einfach von vorne herein ganz natürlich und eben nicht mit industriell hergestellter Fertignahrung zu füttern."

Sie wollen mehr zum Thema wissen? Dann lesen Sie den vollständigen Artikel unter
http://www.watergate.tv/2016/12/19/tierfutter-macht-tiere-krank-volker-hahn/