Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes: Initiative für mehr Tierwohl könnte sich bis 2015 verzögern

Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes: Initiative für mehr Tierwohl könnte sich bis 2015 verzögern

Archivmeldung vom 23.06.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.06.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: uschi dreiucker / pixelio.de
Bild: uschi dreiucker / pixelio.de

Der Beginn der Initiative für mehr Tierwohl von Masttieren in der Landwirtschaft verzögert sich möglicherweise bis Anfang 2015. Im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes, dass sich die gemeinsame Trägergesellschaft von Schlachtbranche, Lebensmittelhandel und Landwirtschaft noch in der Gründung befände. "Gegen Ende dieses Jahres, spätestens aber mit Beginn 2015" könne der Startschuss fallen, sofern das Bundeskartellamt keine Bedenken habe. Ursprünglich sollte die Initiative Anfang dieses Jahres anlaufen. Den Bauern soll dabei der Mehraufwand für eine artgerechtere Haltung von Hühnern, Schweinen und Rindern durch einen Fonds des Lebensmittelhandels vergütet werden.

Rukwied machte sich in dem Interview dafür stark, den Fonds nach oben hin offen zu gestalten. "Wenn die Landwirte noch mehr Tierwohl umsetzen wollen, darf dies nicht an einem begrenzten Budget scheitern", sagte er der Zeitung. Derzeit ist eine Summe von 65 Millionen Euro im Gespräch, die die Handelsketten zur Verfügung stellen wollen. Ursprünglich war von dreistelligen Millionenbeträgen die Rede.

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)

Videos
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kuries in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige