Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Deutschlandwetter: Zunehmend wechselhafter

Deutschlandwetter: Zunehmend wechselhafter

Archivmeldung vom 20.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: WetterOnline
Bild: WetterOnline

Der tägliche Kampf zwischen Sonnenschein und hartnäckigen Hochnebelfeldern geht allmählich zu Ende. Wind und Regen leiten zunächst im Nordwesten einen Übergang zu wechselhaftem Wetter ein. An Weihnachten beenden Regen, viel Wind und milde Luft dann auch in den übrigen Landesteilen das ruhige Hochdruckwetter.

Am Mittwoch gibt es nach kalter Nacht fast überall einen ruhigen Mix aus Hochnebel und Sonnenschein. Nachmittags nimmt der Wind dann im Nordwesten immer mehr zu und an der Nordsee zieht leichter Regen auf. Mit 2 bis 6 Grad bleibt es noch relativ frisch.

Der Donnerstag wird mit 3 bis 8 Grad schon etwas milder. Dazu ist es in der Nordwesthälfte bedeckt und regnerisch, örtlich kann es auch kräftig schütten. Nach Südosten hin gibt es noch einmal einen ruhigen Tag mit dem bekannten Wechselspiel aus Hochnebel und Sonnenschein.

Danach setzt sich überall wechselhaftes und sehr windiges Wetter durch. Vor allem an den Weihnachtsfeiertagen fällt immer wieder Regen, dazu gibt es viel wind mit stürmischen Böen. An der See und auf den Bergen sind auch schwere Sturmböen dabei. Dazu wird es sehr mild mit teils zweistelligen Höchstwerten.

Quelle: WetterOnline

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte satt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige