Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Korbach-Lengefeld: Gänsemama zum zweiten Mal mit Pfeil beschossen - Zeugen gesucht

Korbach-Lengefeld: Gänsemama zum zweiten Mal mit Pfeil beschossen - Zeugen gesucht

Archivmeldung vom 19.05.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.05.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Kanadagans mit Pfeil beschossen Bild: Polizei
Kanadagans mit Pfeil beschossen Bild: Polizei

Am vergangenen Samstag wurde in Lengefeld am Wipperteich eine Kanadagans (nicht wie zunächst berichtet "Ente") mit Küken aufgefunden, die durch einen Pfeil an einem Flügel verletzt worden war. Durch einen Jagdausübungsberechtigten konnte die Gans gefangen und der Pfeil entfernt werden.

Die Gänsemama konnte anschließend ihre Küken wieder in Obhut nehmen. Leider wurde am gestrigen späten Abend erneut festgestellt, dass die Gans mit einem Pfeil beschossen wurde. Diesmal traf der Pfeil in den Hals-Brustbereich. Glücklicherweise wurde das Tier wieder nicht lebensgefährlich verletzt und der Pfeil konnte durch den JAB entfernt werden. Der Gänsemama geht es auch heute Morgen noch den Umständen entsprechend gut.

Die Polizei ist auf der Suche nach dem Tierquäler. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, bitte an die Polizeistation Korbach Tel.: 05631-971-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Quelle: Polizei Korbach (ots)

Videos
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte majuro in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige