Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Eier ohne Kükentöten: REWE Group weitet Angebot massiv aus

Eier ohne Kükentöten: REWE Group weitet Angebot massiv aus

Archivmeldung vom 18.09.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.09.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Eier ohne Kükentöten: REWE Group weitet Angebot massiv aus
Eier ohne Kükentöten: REWE Group weitet Angebot massiv aus

Bild: REWE

Im Kampf gegen das millionenfache Töten der männlichen Küken der Legehennenrassen weitet die REWE Group ihr Angebot an Eiern ohne Kükentöten massiv aus: Ab Montag (23.09.) sind die respeggt-Freiland-Eier in rund 1.350 REWE- und PENNY-Märkten in den Bundes-ländern Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Bremen sowie Teile von NRW, Hessen und Sachsen verfügbar.

Im November 2018 bot die REWE Group erstmals die respeggt-Freiland-Eier in rund 230 REWE- und PENNY-Märkten im Großraum Berlin an. "Mit den respeggt-Freiland-Eiern führen wir mittlerweile in mehr als 1.300 Märkten auch Eier, für die keine männlichen Küken getötet wurden. Ich freue mich, dass uns unsere Kunden durch ihre Kaufentscheidung auf dem Weg unterstützen, das Töten der männlichen Küken der Legehennenrassen zu beenden", bilanziert Bartholomäus Malcherek, Bereichsleiter Frische/Tiefkühlkost, Eigenmarken Einkauf und Entwicklung national/international der REWE Group. "Besonders freut mich, dass unsere Bruderhahn-Projekte Spitz&Bube bei REWE und Herzbube bei PENNY von der aktuellen Diskussion um das Kükentöten ebenfalls profitieren. Seit dem Start 2016/2017 wurden schon weit mehr als eine Million Bruderhähne aufgezogen", so Malcherek weiter.

Dr. Ludger Breloh, SELEGGT-Geschäftsführer, ergänzt: "Wir arbeiten mit Hochdruck daran, entsprechende Eier-Kapazitäten zu schaffen. Bis Ende des Jahres können wir den Großteil der REWE- und PENNY-Märkte versorgen. Die Einhundert-Prozent-Marke erreichen wir Anfang 2020. In Anbetracht der immensen Pionierarbeit, die wir leisten, ist das ein enormer Kraftakt und das Fundament für die sektorale Lösung des Kükentötens."

Pro Jahr werden allein in Deutschland hochgerechnet rund 45 Millionen männliche Küken der Legehennenrassen getötet, weil sie keine Eier legen und bei der Mast zu wenig Fleisch ansetzen. Mit dem non-invasiven, endokrinologischen SELEGGT-Verfahren kann das Geschlecht des Kükens am achten bis zehnten Tag im Brut-Ei eindeutig bestimmt werden.

Quelle: Rewe Group (ots)

Anzeige: