Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Deutschlandwetter: Im Süden Sonne und Nebel

Deutschlandwetter: Im Süden Sonne und Nebel

Archivmeldung vom 30.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: WetterOnline
Bild: WetterOnline

Mit dem Jahreswechsel stellt sich die Wetterlage um. Das gewaltige Hoch YÖRN muss zunehmend Tiefs und deren Wetterfronten Platz machen. In einigen Regionen rieseln dann auch im Flachland die ersten Flocken des Winters.

An Silvester setzt sich in den meisten Landesteilen das ruhige Hochdruckwetter fort. Sonne und zäher Nebel liegen dabei teils dicht beisammen. In einigen Flusstälern im Südwesten kann es auch wieder ganztägig grau bleiben. Auch nördlich einer Linie vom Ruhrgebiet bis nach Berlin bleibt der Himmel trüb. Dort kann gelegentlich auch ein wenig Sprühregen fallen. Im Nebel bleibt es bei Dauerfrost, auf den sonnigen Bergen wird es teils über 5 Grad mild.

An Neujahr ändert sich an der Wetterverteilung kaum etwas: Einem meist trüben Norden steht ein teils sonniger, teils aber auch nebliger Süden gegenüber. Abends zieht Richtung Nordsee Regen auf. Im Dauergrau reicht es teils kaum für minus 3 Grad, auf den Bergen zeigt das Thermometer hingegen milde 8 Grad an.

An den Folgetagen ändert sich die Wetterlage. Es wird zunehmend nasskalt, nur im Norden bleibt es noch relativ mild. Dazu ziehen Wetterfronten durch, die immer wieder Regen und teils auch Schnee bis in tiefere Lagen im Gepäck haben.

Quelle: WetterOnline

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: