Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Viele Stadthunde sind deutlich ängstlicher

Viele Stadthunde sind deutlich ängstlicher

Archivmeldung vom 03.04.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.04.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Hund: Stadttiere ängstlicher.
Hund: Stadttiere ängstlicher.

Bild: unsplash.com, Michelle Tresemer

Stadthunde neigen deutlich mehr zu übertriebener Ängstlichkeit als Vierbeiner, die auf dem Land leben. Das haben Forscher an der Universität Helsinki festgestellt. Angst bei Hunden ist eine häufige Verhaltensstörung, die sich stark auf ihr Wohlbefinden und auch auf die Beziehung zu ihren Besitzern auswirken kann. Meistens manifestiert sie sich als Furcht vor anderen Hunden oder fremden Menschen.

Umgebung beeinflusst

Laut Hannes Lohi, Koautor der Studie, steht die räumliche Umgebung von Hunden mit ihrer mentalen Gesundheit in Verbindung. Um Hunde weniger ängstlich zu machen, sei vor allem Aktivität wichtig. "Stimulierende Tätigkeiten haben positive Auswirkungen auf Hunde, genauso wie auf Menschen", so der Forscher.

Die Wissenschaftler haben Daten von 6.000 Hunden ausgewertet und dabei nach Risikofaktoren gesucht, die Ängstlichkeit auslösen können. Stadthunde stellten sich dabei als häufiger ängstlich heraus als Landhunde. Vierbeiner, die zu Angstzuständen neigen, waren auch deutlich weniger aktiv als wenig ängstliche Tiere. Lohi zufolge kann es aber auch sein, dass die Besitzer von ängstlichen Hunden weniger Aktivitäten mit ihnen unternehmen, um sie keinen stressigen Situationen auszusetzen.

Gene sind ein Faktor

Einen großen Unterschied stellten die Forscher auch zwischen Hunderassen fest. So neigen die britischen Shetland Sheepdogs am meisten zu Ängstlichkeit, der irische Wheaten Terrier am wenigsten. "Das weist darauf hin, dass auch die Gene einen Einfluss auf die Ängstlichkeit sowie auf andere Probleme bei der mentalen Verfassung haben", erklärt Lohi. Dem Forscher zufolge müssten Züchter vor allem bei Stadthunden vorsichtig sein.

Quelle: www.pressetext.com/Georg Haas

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte formal in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige