Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Spinnen verfügen über eigene Persönlichkeiten

Spinnen verfügen über eigene Persönlichkeiten

Archivmeldung vom 06.08.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.08.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Spinnennetz: Charaktermerkmale bei Spinnen belegt. Bild: pixelio/Thomas Meinert
Spinnennetz: Charaktermerkmale bei Spinnen belegt. Bild: pixelio/Thomas Meinert

Biologen der dänischen Universität Aarhus haben anhand einer indischen Spinnengattung herausgefunden, dass die Tiere über individuelle Persönlichkeitsmerkmale verfügen. Zudem wirken sich die Eigenschaften auf die Aufgabenverteilung bei den in Kolonien lebenden Spinnen aus.

Das Vorhandensein von eigenen Persönlichkeiten bei Tieren ist wissenschaftlich bestätigt und lässt sich am deutlichsten bei Katzen und Hunden beobachten. Unklar war allerdings bislang, ob auch kleinere Organismen mit weniger entwickelten Gehirnen eigene Charaktermerkmale entwickeln können. Um diese Frage zu beantworten, untersuchten die Forscher die indische Spinne Stegodyphus sarasinorum, eine von wenigen Arten, die in Kolonien leben. Die Grundannahme ist, dass eine solche soziale Lebensform die Wahrscheinlichkeit unterschiedlicher Persönlichkeiten innerhalb einer Gruppe erhöht.

Anstatt mehrere Eigenschaften zu beobachten, konzentrierten sich die Wissenschaftler auf das Merkmal Mut. Bei Spinnen zeigt sich dieses durch die Tendenz, schneller aus dem Nest zu krabbeln, wenn sich ein Beutetier im Netz verfangen hat. 40 Nester wurden gesammelt, einzelne Spinnen auf ihren Aggressivitätsgrad untersucht und entsprechend markiert. In künstlichen Nestern wurde in der Folge beobachtet, wie die Spinnen auf ein simuliertes Insekt in ihren Fangnetzen reagieren.

Aufgabenteilung anhand des Charakters

Die Auswertung der Daten hat gezeigt, dass jene Spinnen, die mehr Aggressivität zeigten, auch jene waren, die mutiger auf die Beute in ihrem Netz reagierten. Mut und Aggressivität der Spinnen ließen sich zudem nicht auf die Körpergröße zurückführen. Daraus schließen die Forscher auf das Vorhandensein individueller Persönlichkeitsmerkmale.

Darüber hinaus kommen sie zu dem Ergebnis, dass die Persönlichkeitsmerkmale dafür ausschlaggebend sind, welche Aufgabe die jeweilige Spinne übernimmt. Mutigere und aggressivere Spinnen kümmern sich um die Beute im Netz, während die zurückhaltenderen im Nest den Nachwuchs betreuen oder andere weniger gefährlichere Aufgaben übernehmen.

Quelle: www.pressetext.com/Andreas Bilgeri

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte eitel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen