Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Deutschlandwetter: Hitzewelle im Süden

Deutschlandwetter: Hitzewelle im Süden

Archivmeldung vom 04.07.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.07.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: WetterOnline
Bild: WetterOnline

Im Süden steht in den kommenden Tagen die nächste Hitzewelle an. Mehrere Tage in Folge zeigt das Thermometer dort Höchstwerte von 30 Grad und mehr an. Die Schwüle nimmt dabei aber rasch wieder zu und örtlich kracht es mächtig, einzelne Unwetter inklusive.

Am Mittwoch scheint von Köln bis München meist die Sonne. Dazu wird es mit 25 bis 31 Grad hochsommerlich warm. In den übrigen Landesteilen wechseln Sonne und Wolken einander ab, Schauer sind aber die Ausnahme. Mit Höchstwerten zwischen 18 und 25 Grad bleibt es etwas angenehmer.

Am Donnerstag ist der Himmel anfangs fast überall blau. Nur im Osten ziehen noch dichtere Wolkenfelder durch. Am Nachmittag und Abend entwickeln sich vor allem um die westlichen Mittelgebirge herum einzelne, teils aber heftige Gewitter. Die Temperaturen reichen von mäßig warmen 20 Grad an der Ostsee bis zu heißen 35 Grad am Oberrhein.

Richtung Wochenende geht es schwülwarm und gewittrig weiter. Während im Süden täglich Spitzenwerte um 30 Grad drin sind, ist es ganz im Norden mit rund 20 Grad deutlich kühler.

Nach dem Wochenwechsel setzt sich nach und nach überall angenehmere Luft mit Höchstwerten von meist 20 bis 25 Grad durch. Dazu gibt es leicht wechselhaftes Wetter mit Sonne, Wolken und einzelnen Schauern und Gewittern, die aber nicht mehr unwetterartig sind. Im Norden bläst zeitweise ein kräftiger Wind. Nachts kann man bei um die 10 Grad wieder gut durchlüften. Das angenehm warme Sommerwetter mit einigen Schönheitsfehlern könnte noch eine ganze Weile so weitergehen.

Quelle: WetterOnline

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wozu in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige