Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt FREIE WÄHLER: Nationalpark Spessart vor dem Aus

FREIE WÄHLER: Nationalpark Spessart vor dem Aus

Archivmeldung vom 10.04.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.04.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Blick vom Ludwigsturm (Hahnenkamm) südostwärts zum Geiersberg (586 m), höchster Berg im Spessart
Blick vom Ludwigsturm (Hahnenkamm) südostwärts zum Geiersberg (586 m), höchster Berg im Spessart

Von Jörg Braukmann - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17751652

Die plötzliche Eile der CSU in Sachen Nationalpark Spessart, eine künftige Einbindung des Agrarressorts neben dem Umweltministerium und die Erklärung Seehofers, sich nun selbst in die Sache einzubringen - das alles sieht FREIE WÄHLER-Fraktionschef Hubert Aiwanger als deutliches Zeichen: "Der CSU brennt bei dem Thema der Kittel, sie will das selbst gelegte Feuer jetzt möglichst schnell löschen."

Ein Gutachten der Bayerischen Staatsforsten belegt den Worten Aiwangers zufolge, dass sich die Nationalpark-Befürworter nicht über die historisch zugesicherten Holzrechte von rund 64.000 Spessart-Bürgern hinwegsetzen könnten.

"Es wäre eine forstliche Sünde, im Spessart rund 100 Quadratkilometer wertvolles Holz stillzulegen und verfaulen zu lassen - was obendrein noch klimaschädliche Gase in die Atmosphäre entlassen würde. Wir FREIEN WÄHLER haben die unausgegorenen CSU-Pläne mit unserem Antrag gegen den Nationalpark gestoppt", so Aiwanger.

Quelle: Freie Wähler Landtagsfraktion Bayern (ots)

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte grober in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige