Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Walfach Fremdsprache

Walfach Fremdsprache

Archivmeldung vom 25.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Schwertwale (Orcinus orca)
Schwertwale (Orcinus orca)

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Orcas können "Delfinisch" lernen. Das berichtet das Magazin GEO in seiner aktuellen Ausgabe. Forscher vom Hubbs-SeaWorld Research Institute in San Diego in Kalifornien haben die Fremdsprachen-Neigung der Meersäuger entdeckt. Sie hatten die akustischen Signale von insgesamt zehn in Gefangenschaft gehaltenen Schwertwalen aufgezeichnet. Drei der Tiere lebten schon seit mehreren Jahren mit Tümmler-Delfinen zusammen. Die restlichen sieben Orcas hatten nur zu ihresgleichen Kontakt.

Das überraschende Ergebnis: Die Schwertwale, die untereinander geblieben waren, gaben fast ausschließlich die tiefen, pulsierenden Rufe von sich, die typisch sind für die soziale Kommunikation ihrer Art. Die anderen drei jedoch setzten weitaus häufiger die für Tümmler-Delfine typischen Pfeif- und Klicklaute ein. Einer der Orcas hatte sogar gelernt, einen Zwitscherlaut nachzumachen, den ein Trainer den Delfinen beigebracht hatte - bevor sie zum ersten Mal auf die Schwertwale getroffen waren!

Die Fähigkeit, Laute zu erzeugen, die nicht im genetischen Repertoire der eigenen Art angelegt sind, ist relativ selten. Weltweit beherrschen vor allem drei Vogel- und drei Säugetiergruppen ein solches "stimmliches Lernen": Neben den Menschen und Walen auch Fledermäuse, Singvögel, Kolibris und Papageien.

Quelle: Gruner+Jahr, GEO (ots)

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: