Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Biogas statt Bier – wie aus Hopfen Heizenergie wird

Biogas statt Bier – wie aus Hopfen Heizenergie wird

Archivmeldung vom 09.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: © Photos.com/Thinkstock
Bild: © Photos.com/Thinkstock

Biogas hat sich in den letzten Jahren zu einem ernstzunehmenden Energieträger entwickelt. Hauptsächlich werden Gülle oder Strohmist zur Herstellung verwendet, ebenso kommen sogenannte Energiepflanzen zum Einsatz. Effektiv und innovativ zugleich ist eine Anlage in Bayern, die als erste Biogasanlage Hopfen für die Gaserzeugung nutzt.

Eingesetzt wird bei der Anlage im oberbayerischen Wolnzach allerdings nicht die gesamte Hopfenpflanze, sondern nur die Regen, die nach der Ernte zurückbleiben. Dieser Teil der Pflanze kann beim Bierbrauen nicht genutzt werden und wird ansonsten als Grünabfall entsorgt, zum Beispiel durch Kompostierung. Die Reben werden gehäckselt und zusammen mit Wirtschaftsdünger und einem Anteil an Energiepflanzen zu Biogas verarbeitet. Das Gas wird ins öffentliche Netz eingespeist und zur Strom-, bzw. Heizenergieversorgung der Haushalte genutzt.

Biogas und andere CO2-neutrale und damit umweltfreundliche Energieträger bieten heute zahlreiche Energieversorger zu teilweise überraschend günstigen Konditionen an. Der Verbraucher bezieht dabei die Energie aus dem bundesweiten Mix, der zunehmend aus regenerativ erzeugter Energie besteht.

Neue Technologien ermöglichen auch die Nutzung von Gras

Die bayerische Anlage wurde speziell entwickelt, um organisches Material mit einem hohen Strukturanteil zu verarbeiten. Neben der Verwendung der Hopfenreben kann so zum Beispiel auch Gras in größeren Mengen verarbeitet werden. Auch viele weitere Pflanzen sowie landwirtschaftliche Reststoffe sind in der Anlage verwertbar.

Bundesweit organisieren sich Betreiber, Hersteller und Planer von Biogasanlagen im Fachverband Biogas e.V., der als stärkste Organisation in diesem Bereich in ganz Europa gilt. Ziele des Verbandes sind unter anderem die Förderung der technischen Entwicklungen und die Erarbeitung verbindlicher Qualitätsstandards für die Planung und den Betrieb.

Biogas weltweit

Biogasanlagen sind übrigens nicht nur in Deutschland auf dem Vormarsch. Auch in anderen Ländern, so zum Beispiel in Kuba, werden schon lange entsprechende Anlagen errichtet. Dort wird das Gas überwiegend zum Kochen eingesetzt, zur Herstellung werden die Reste aus der Zucker- und Kaffeeproduktion genutzt. Die erste Biogasanlage im Land entstand im Jahr 1940.

Videos
Bild: ExtremNews
1.8.2020: Der Tag der Freiheit - ein Erlebnisbericht
Kraft und Power verknüpfen
Kraft und Power verknüpfen
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte koda in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen