Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Orca stirbt in Freizeitpark "SeaWorld"

Orca stirbt in Freizeitpark "SeaWorld"

Archivmeldung vom 09.09.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.09.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Shamu, ein Orca in Sea World, Kalifornien. Bild: Terabyte on de.wikipedia
Shamu, ein Orca in Sea World, Kalifornien. Bild: Terabyte on de.wikipedia

Im kalifornischen San Diego ist am Dienstagnachmittag im Freizeitpark "SeaWorld" der 12 Jahre alte Große Schwertwal Sumar gestorben. Die genaue Todesursache ist noch unbekannt und soll in einer Obduktion ermittelt werden.

"Das gesamte SeaWorld-Team betrauert den Verlust", heißt es auf der Internetseite des Parks. Sumar verhielt sich seit Montag lethargisch woraufhin dem Tier Antibiotika zur Stabilisierung verabreicht wurden. Die "Shamu Show", "SeaWorlds" Orca-Show, fiel aus, da sich sämtliche Trainer und Tierärzte auf den kranken Wal konzentrierten. Sumar verstarb schließlich am Dienstagnachmittag.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

 

Anzeige: