Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Weltweit größter Eisberg mit 4000 qkm löst sich von Antarktis

Weltweit größter Eisberg mit 4000 qkm löst sich von Antarktis

Archivmeldung vom 19.05.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.05.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Bild: aboutpixel.de/Fritze
Bild: aboutpixel.de/Fritze

Ein riesiger Eisberg mit einer Fläche von mehr als 4000 Quadratkilometern hat sich von der Antarktis gelöst. Dies berichtet die Europäische Weltraumorganisation ESA unter Verweis auf Bilder der Erdbeobachtungsmission Copernicus am Mittwoch.

Die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "SNA News" schreibt weiter: "Der Eisberg mit der Kennzeichnung A-76 ist demnach von der westlichen Seite des Filchner-Ronne-Schelfeises abgebrochen und driftet im Weddellmeer. Seine Fläche betrage rund 4320 Quadratkilometer, was den Eisberg zu dem weltweit größten mache. Der Eisberg A-23A, der sich ebenfalls im Weddellmeer befinde und bislang als der weltweit größte gegolten habe, habe eine Fläche von etwa 3880 Quadratkilometern.

A-76 sei von dem britischen Polarforschungsprogramm British Antarctic Survey entdeckt und von dem US-Forschungszentrum National Ice Center anhand von Copernicus Sentinel-1-Bildern bestätigt worden.

Laut aktuellen Bildern der Copernicus Sentinel-1-Mission soll der Eisberg etwa 170 Kilometer lang und 25 Kilometer breit und somit etwas größer sein als die spanische Insel Mallorca.

Die Satelliten-Mission Sentinel-1 ist Teil des europäischen Erdbeobachtungsprogramms Copernicus. Sie ermöglicht eine ganzjährige Beobachtung von abgelegenen Regionen wie der Antarktis."

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte woraus in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige