Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Dioxinbelastung im Emsland - bisher keine Antwort gefunden

Dioxinbelastung im Emsland - bisher keine Antwort gefunden

Archivmeldung vom 22.01.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.01.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Oliver Randak

Im Emsland ist bisher keine Ursache für die Dioxinbelastung gefunden worden.

„Wir wissen, dass das Emsvorland mit Dioxin belastet ist ­ aber mehr wissen wir nicht”, konstatierte Mechthild Tammena (Grüne) gestern in einer Sitzung des Leeraner Kreis-Umweltausschusses: „Hinsichtlich der Ursachen stochern wir also weiter im Nebel.”

Das bestätigte auch der Leeraner Landrat Bernhard Bramlage: „Ich gehe davon aus, dass man noch keine Ursachen kennt.” Es gebe nach wie vor viele Fragen, aber noch keine Antworten darauf, woher das Dioxin an der Ems stammt. Wie berichtet, waren im Sommer vergangenen Jahres an mehreren Stellen im Deichvorland der Ems in Grasschnitt erhöhte Werte der hochgiftigen Chemikalie Dioxin, die in der Natur nicht vorkommt, gemessen worden.

Kreisrätin Jenny Daun berichtete aufgrund einer Anfrage der Grünen-Fraktion, dass das Umweltministerium in Hannover zusätzlich zu den Tests des Landkreises Leer und des Landesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit in Oldenburg 31 Proben veranlasst hat. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen seien noch nicht bekannt. Das Ministerium habe aber eine „umgehende Veröffentlichung” angekündigt.

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gelbe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige