Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Staatliches Tierwohllabel: VIER PFOTEN kritisiert geplante Umsetzung

Staatliches Tierwohllabel: VIER PFOTEN kritisiert geplante Umsetzung

Archivmeldung vom 05.04.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.04.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Staatliches Tierwohllabel
Staatliches Tierwohllabel

Anlässlich der Recherchen der Süddeutschen Zeitung und des Bayerischen Rundfunks zum geplanten staatlichen Tierwohllabel, kritisiert die Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN erneut die geplante Umsetzung des staatlichen Tierwohllabels. Laut Medienberichten sieht der aktuell geplante Entwurf des Bundeslandwirtschaftsministers Christian Schmidt vor, dass in der Einstiegsstufe Kriterien gelten sollen, die teilweise sogar unter den gesetzlichen Vorgaben liegen.

Denise Schmidt, Kampagnenleiterin VIER PFOTEN Deutschland sagt dazu: „Sollte ein Label auf dem Markt kommen, bei dem das Schwein weiterhin den Schwanz abgeschnitten bekommt, ohne Beschäftigung auf Vollspaltenboden steht und eine Sau nach wie vor im Kastenstand fixiert wird, werden wir dieses auf keinen Fall akzeptieren. Und der Konsument sollte das auch nicht tun.“

Das staatliche Tierwohllabel soll laut Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt zu mehr Tierschutz in der Nutztierhaltung beitragen und Verbrauchern eine Entscheidungshilfe beim Kauf von Fleisch ermöglichen. Damit mit der Einführung des Labels auch wirklich eine Verbesserung der Schweinhaltung in Deutschland verbunden ist, fordert VIER PFOTEN eine die Festlegung von Kriterien, die bereits in der Einstiegsstufe deutlich über dem gesetzlichen Mindeststandard liegen. Langfristig fordert VIER PFOTEN eine EU-weite, obligatorische Kennzeichnungspflicht für alle tierischen Produkte, die dem Verbraucher eine bewusste Kaufentscheidung nach dem Vorbild der 0-1-2-3-Kennzeichnung für Eier ermöglicht.

Denise Schmidt weiter: „Erst wenn erkennbar ist, dass das Label diejenigen belohnt, die ihr Systeme spürbar an die Bedürfnisse der Tiere anpassen und nicht andersherum, werden wir ein solches Label mittragen.“

Quelle: VIER PFOTEN

Videos
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte filet in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige