Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt USA: Panda-Baby im Washingtoner Zoo gestorben

USA: Panda-Baby im Washingtoner Zoo gestorben

Archivmeldung vom 24.09.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.09.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Der Haupteingang des Zoos
Der Haupteingang des Zoos

Foto: Quadell / de.wikipedia.org
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Im Zoo der US-Hauptstadt Washington ist ein Panda-Baby nur eine Woche nach seiner Geburt gestorben. Wie der Smithsonian National Zoological Park am Sonntag mitteilte, waren die Pfleger durch die Rufe des Muttertier Mei Xiang aufmerksam geworden, konnten das Jungtier aber nicht mehr wiederbeleben.

Die genaue Todesursache des Pandas ist noch unklar. Es gebe jedoch keine äußeren Anzeichen einer Verletzung bei dem nur 100 Gramm schweren Panda-Baby, so die Zooleitung. Das Muttertier Mei Xiang ist aus China ausgeliehen und hatte zuvor fünf Fehlgeburten.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte walze in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige