Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Französische Atlantikküste: Toter Wal mit 16 Kilogramm Plastikmüll im Bauch entdeckt

Französische Atlantikküste: Toter Wal mit 16 Kilogramm Plastikmüll im Bauch entdeckt

Archivmeldung vom 11.05.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.05.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Wal
Wal

Foto von Andrea Holien von Pexels

In der Kleinstadt Messanges nördlich von Bayonne an der französischen Atlantikküste ist ein verendeter Entenwal aufgefunden worden. In seinem Bauch haben französische Fachleute 16 Kilogramm Plastikmüll entdeckt. Dies meldet das russische online Magazin „SNA News“ .

Weiter ist auf deren deutschen Webseite dazu folgendes zu lesen: "Spaziergänger entdeckten den über fünf Meter langen Meeressäuger am Samstag, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtete. Es habe sich dabei um ein erkranktes weibliches Tier gehandelt, das geschwächt gewesen sei und sich nicht mehr richtig ernähren gekonnt habe, sagte Willy Dabin von der Beobachtungsstelle für Meerestiere Pelagis in der Hafenstadt La Rochelle der Agentur.

Der Wal habe an der Wasseroberfläche bleiben müssen und verschluckt, „was ihm unter die Nase gekommen“ sei, so der Experte. Der Plastikmüll im Bauch habe wahrscheinlich den Tod des Tieres beschleunigt. Entenwale leben üblicherweise im offenen Meer und können 1000 Meter tief tauchen."

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tragen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige