Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Razzia gegen Vogeljäger am Gardasee

Razzia gegen Vogeljäger am Gardasee

Archivmeldung vom 19.10.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.10.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Mitten in einem beliebten Ferienort am Gardasee haben Beamte der italienischen Forstpolizei am Donnerstag eine riesige Anlage für den Fang von durchziehenden Singvögel abgebaut und zwei Wilderer verhaftet.

Nach Angaben des Bonner Komitees gegen den Vogelmord, dessen Mitarbeiter den illegalen Fangplatz entdeckten, wurden bei der Aktion in der Gemeinde Tremosine mehr als 100 tote und lebende Singvögel, darunter Finken, Rotkehlchen und Heckenbraunellen beschlagnahmt. Insgesamt hatten die beiden Täter in ihren Gärten 10 hauchdünne Fangnetze mit einer Gesamtlänge von rund 200 Metern sowie zahlreiche Leimruten aufgebaut und darum herum 26 Käfige mit lebenden Lockvögeln postiert. "Mit dieser Anlage wurden seit Wochen hunderte Zugvögel pro Tag gefangen und anschließend wahrscheinlich verkauft." berichtet Komiteesprecher Axel Hirschfeld. Gegen die beiden Fänger, von denen einer im Besitz eines Jagdscheines ist, wurden Strafverfahren eingeleitet.

Singvögel, gebraten und an Polenta serviert, gelten bei vielen Italienern als "traditioneller" Leckerbissen und werden trotz strenger Verbote immer noch in großen Mengen illegal gefangen und gehandelt. Schwerpunkt der illegalen Jagd auf die Zugvögel sind vor allem die Südalpen, wo jedes Jahr Hunderttausende Tiere in Fallen und Netzen verenden. Um gegen den Fang rund um den Gardasee vorzugehen, suchen zur Zeit mehr als 30 Mitarbeiter des Komitees und seiner italienischen Partner nach Fangplätzen, die dann umgehend an die Forstpolizei gemeldet werden. Bisher konnten bei der seit Anfang Oktober laufenden Aktion rund 820 Bogenfallen und Schnappfallen sowie 44 Netze für den illegalen Vogelfang gefunden und abgebaut werden. 20 Wilderer wurden von der Forstpolizei "in flagranti" an den Fallen verhaftet und insgesamt 37 lebende Lockvögel freigelassen. 

Quelle: Pressemitteilung Komitee gegen den Vogelmord e.V.

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte unctad in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige