Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Zwei Tage nach Lichterfest: Neu-Delhi unter Decke aus giftiger Luft

Zwei Tage nach Lichterfest: Neu-Delhi unter Decke aus giftiger Luft

Archivmeldung vom 06.11.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.11.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Bild: Screenshot Twitter
Bild: Screenshot Twitter

Indiens Hauptstadt Neu-Delhi ist laut Reuters am Samstag in giftige Luft gehüllt, und die Schadstoffwerte sind bereits den zweiten Tag gefährlich hoch. Dies schreibt das russische online Magazin „SNA News“ .

Weiter ist auf deren deutschen Webseite dazu folgendes zu lesen: "Während des großen Hindufestes Diwali setzten sich Feiernde über ein Feuerwerksverbot hinweg, und Landwirte in den umliegenden Bundesstaaten brannten zudem Stoppeln auf ihren Feldern ab. Dies, so das SAFAR-Überwachungssystem des Bundesministeriums für Geowissenschaften, sei die Ursache für die giftige Luft.

Der Gesamtluftqualitätsindex (AQI) von Neu-Delhi lag bei 456 auf einer Skala bis zu 500, was auf „schwere“ Verschmutzungsbedingungen hinweist, die gesunde Menschen beeinträchtigen und Menschen mit bestehenden Krankheiten ernsthaft in Mitleidenschaft ziehen können.

Der AQI misst die Konzentration des giftigen Feinstaubs PM2.5, der Herz-Kreislauf- und Atemwegserkrankungen wie Lungenkrebs verursachen kann, in einem Kubikmeter Luft.

In den sozialen Medien beklagten sich einige Einwohner über die gefährlichen Bedingungen in Delhi, das die schlechteste Luftqualität aller Hauptstädte der Welt aufweist, mit einer jährlichen Spitze oft früh im Winter.

„Die Umweltverschmutzung in Delhi macht es sehr schwierig, in dieser Stadt zu leben. Oder zumindest zu lange hier zu leben“, schrieb der Delhi-Bewohner Pratyush Singh auf seinem Twitter-Account. „Wir atmen jeden Tag Rauch ein. Die Medien werden darüber sprechen. Die Politiker werden sagen, dass sie das Problem lösen werden. Es wird verschwinden und nächstes Jahr wiederkommen.“

Giftige Luft tötet in Indien jährlich mehr als eine Million Menschen und fordert in den bevölkerungsreichen nördlichen Bundesstaaten und in der Hauptstadt mit ihren 20 Millionen Einwohnern einen wirtschaftlichen Tribut.

Die derzeitige Luftverschmutzung in Delhi ist laut dem SAFAR auf Feuerwerkskörper in der Nacht des hinduistischen Diwali-Festes am Donnerstag und auf das Verbrennen von Stoppeln im umliegenden Agrargürtel zurückzuführen.

In den benachbarten Bundesstaaten Punjab und Haryana zünden die Landwirte zu dieser Jahreszeit die nach der Ernte übrig gebliebenen Stoppeln an, um ihre Felder für die nächste Ernte vorzubereiten.

Es wird erwartet, dass sich die Situation in Delhi ab dem späten Sonntag verbessern wird, aber der AQI-Wert wird in der Kategorie „sehr schlecht“ bleiben, die bei längerer Exposition Atemwegserkrankungen auslösen kann, so SAFAR in einer Erklärung auf seiner Website."

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte emesis in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige