Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Deutschland soll Energieverbrauch bis 2030 um 30 Prozent reduzieren

Deutschland soll Energieverbrauch bis 2030 um 30 Prozent reduzieren

Archivmeldung vom 17.12.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.12.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Stromausfall, Stromabstellen & Blackout: Dies findet immer öfter in Deutschland statt. Deaktivierung von Gas, Kohle und Atomkraft und ungepufferte Solar- und Windkraft, heizen den Trend scharf an (Symbolbild)
Stromausfall, Stromabstellen & Blackout: Dies findet immer öfter in Deutschland statt. Deaktivierung von Gas, Kohle und Atomkraft und ungepufferte Solar- und Windkraft, heizen den Trend scharf an (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Bürger und Unternehmen in Deutschland sollen ihren jährlichen Primär-Energieverbrauch bis 2030 um 30 Prozent gegenüber dem Jahr 2008 reduzieren. Das sieht die neue "Energieeffizienzstrategie 2050" der Bundesregierung vor, die der Düsseldorfer "Rheinischen Post" vorliegt. Sie soll an diesem Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

Die Regierung legt damit erstmals ein Energieeffizienzziel fest, ähnlich wie bei den Klimaschutzzielen. Die Strategie bündelt eine Vielzahl von Effizienzmaßnahmen für die Jahre bis 2030 in einem "Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz". "Für alle Förderprogramme im Bereich Energieeffizienz stehen im Durchschnitt für die nächsten vier Jahre jährlich Bundesmittel in Höhe von ca. 4,3 Mrd. Euro zur Verfügung", so Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) in der Energieeffizienzstrategie, die der Zeitung vorliegt.

Den Energieverbrauch will die Regierung demnach vor allem durch den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien erreichen, denn die Stromgewinnung aus Wind- und Solarquellen verbraucht weniger Energie als die Verstromung von Kohle oder Gas. Doch auch durch Maßnahmen wie die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung und den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs soll weniger Energie verbraucht werden. Für die Jahre bis 2050 soll im Rahmen einer "Roadmap Energieeffizienz 2050" mit Verbänden, Wissenschaftlern, Wirtschaft, Ländern und Vertretern der Zivilgesellschaft beraten werden, wie der Energieverbrauch bis 2050 gegenüber 2008 halbiert werden kann.

Quelle: Rheinische Post (ots)


Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte falten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige